Von den Seychellen nach Abu Dhabi, Dezember 2016

Siamar Reisen – Ihr Spezialist für ausgezeichnete Fernreisen

  • engagierte und freundliche Mitarbeiter an 362 Tagen im Jahr erreichbar
  • ehrliche und professionelle Beratung mit langjähriger Länderkenntnis
  • flexible persönliche Reiseplanung ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten
  • marktübergreifende unabhängige Preisanalysen für optimale Preis Leistung
Individuelle Beratung

Kontrastprogramm zwischen hohen Felsen und Hochhäusern - Von den Seychellen nach Abu Dhabi, Dezember 2016

Unser Reiseberater Uwe Kunert reiste auf die Seychellen. Nach viel Sonne, endlosen Stränden und den für die Seychellen so markanten Felsformationen war die Reise jedoch noch nicht vorbei. Weiter ging es bei einem Stopover mit der Erkundung von Abu Dhabi. Was er dabei alles gesehen und erlebt hat, erfahren Sie hier:

Meine Reise führte mich zunächst auf die Seychellen, die mit einer riesigen Fläche von Naturschutzgebieten und Nationalparks aufwarten können. Neben viel Sonne und Strand konnte ich mich also auch auf tropische Wälder freuen. Das Schöne: Den Menschen hier ist die Erhaltung der Natur sehr wichtig, sodass auch viel dafür getan wird.

Meine Erkundungstour führte mich jedoch zunächst nach Mahé, der Drehscheibe der Seychellen als größte der insgesamt 115 Inseln. Die Hauptstadt Victoria ist überschaubar und schnell erkundet. Am besten schnappt man sich hier einen Mietwagen, um ein wenig mehr zu sehen (Achtung Linksverkehr). Dieser lohnt sich auch bei einem Aufenthalt im Hilton Seychelles Northolme Resort & Spa, in dem man ansonsten die Ruhe genießen kann. Zum Baden empfiehlt sich hier, wie auch generell auf den Seychellen, Badeschuhe dabei zu haben, da die Korallen und Korallenreste recht scharfkantig sein können.

Mein persönlicher Tipp für einen Urlaub auf Mahé ist das Carana Beach Hotel. Die kleine, moderne Anlage eröffnete im April 2016 und bietet einen hübschen Strand, lichtdurchflutete Unterkünfte sowie ein asiatisches Bad. Da kann man es sich wirklich gut gehen lassen. Ebenfalls eine gute Adresse ist das Banyan Tree Seychelles, das neben einem langen Strand und seiner Lage an einer Bucht vor allem mit dem Spa punktet, welches sich in eine traumhafte Kulisse aus tropischer Vegetation und Granitfelsen bettet.

Reiseberater Uwe Kunert am Strand von La DigueVegetation und Strand auf Mahé - SeychellenArul Mihu Navasakthi Vinayagar Temple auf Mahé - SeychellenSandstrand und Meer auf Mahé - SeychellenNachbildung des Londoner CLock Tower in der Seychellen-Hauptstadt VictoriaRundgang durch Victoria und Blick auf die LandschaftInselchen um die Seychellen-Hauptinsel MahéMalerische Küste von Praslin - SeychellenTropischer Regenwald Vallée de Mai auf Praslin - SeychellenSeychellenpalme im Vallée de Mai NationalparkEchse im Vallée de Mai Nationalpark auf Praslin - SeychellenRiesenschildkröten auf den SeychellenTraumstrand auf La Digue - SeychellenBizarre Felsformationen der SeychellenTypisch bizarre Felsformationen am Strand von La Digue - SeychellenDie Etihad Towers in Abu DhabiDie Sheikh Zayed Moschee in Abu DhabiEingang zur Sheikh Zayed Moschee in Abu DhabiOrnamentreicher Innenraum der Sjeikh Zayed Moschee in Abu DhabiBlick auf die Sheikh Zayed Moschee in Abu DhabiVorplatz der Sheikh Zayed Moschee in Abu DhabiDie Ferrari World Abu Dhabi auf Yas IslandRennwagen in der Ferrari World Abu Dhabi auf Yas Island

Von Mahé aus ging es schließlich weiter nach Praslin. Die Insel ist vor allem für die berühmte Seychellen-Frucht, der Coco de Mar, bekannt. Die grüne Landschaft lädt zudem zum Wandern ein, zum Beispiel durch den Vallée de Mai Nationalpark, der zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde. Hier gibt es einige endemische Arten, wie eine Chamäleon-Art. Daneben kann man auch verschiedene Vögel, Geckos und Schnecken entdecken sowie Seychellenpalmen in ihrer vollen Pracht bewundern. Wer hier die absolute Ruhe im Urlaub sucht, dem kann ich das New Emerald Cove empfehlen, welches nur mit dem Boot erreichbar ist. Die Zimmer sind zweckmäßig, Fernseher oder Radio sucht man jedoch vergeblich. Dafür kann man hier super tauchen und schnorcheln oder einfach nur entspannen und das Hier und Jetzt genießen. Golfer finden im Übrigen im Constance Lemuria Resort, einer sehr großen Hotelanlage auf Praslin, einen 18-Loch Golfplatz.

Zum Abschluss meiner Seychellen-Tour ging es nach La Digue. Für die Erkundung der Insel würde ich einen Tagesausflug empfehlen und eine Fahrradtour über die Insel unternehmen.

Nach ganz viel Natur ging es mit Etihad Airlines weiter nach Abu Dhabi. Eine gute Airline, die neben Beinfreiheit und Service in der Nacht auch ein kleines Sleep Kit, unter anderem mit Strümpfen, Zahnbürste, Schlafmaske und Ohrstöpsel, bietet. Bei meiner Ankunft am Flughafen von Abu Dhabi war ich schon beeindruckt, denn auch wenn ich weiß, dass die Stadt mit immer neuen und ambitionierten Bauvorhaben auftrumpft, ist schon allein der Flughafen in relativ kurzer Zeit wahnsinnig gewachsen.

Hier durfte dann auch eine Besichtigung der berühmten Sheikh Zayed Moschee, der achtgrößten Moschee der Welt, die mich immer wieder mit ihren Ausmaßen und ihrer atemberaubenden Ausstattung mit Marmor und Blattgold in ihren Bann zieht, nicht fehlen. Als Kontrastprogramm ging es schließlich noch in die Ferrari World Abu Dhabi. Hier finden Autoliebhaber alles, was das PS-Herz begehrt und das in den verschiedensten Formen: Von der Freizeitrennstrecke über einen Rallye-Parcours bis hin zu einem Show- und Theaterkomplex und natürlich der Formula Rossa-Achterbahn. Wichtig zu wissen ist, dass man keine Getränke oder Speisen mit in den Park nehmen kann. Dafür steht aber eine große Auswahl an Restaurants zur Verfügung.

Nach all diesen vielfältigen Eindrücke musste ich mich dann irgendwann doch wieder zurück nach Hause verabschieden, jedoch im Gepäck: viele unvergessliche Erinnerungen.