Maritimes Atlantik-Kanada

Siamar Reisen – Ihr Spezialist für ausgezeichnete Fernreisen

  • engagierte und freundliche Mitarbeiter an 6 Tagen in der Woche erreichbar
  • ehrliche und professionelle Beratung mit langjähriger Länderkenntnis
  • flexible persönliche Reiseplanung ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten
  • marktübergreifende unabhängige Preisanalysen für optimale Preis Leistung

Informationen zur den Einreisebestimmungen der jeweiligen Zielgebiete finden Sie unter:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Maritimes Atlantik-Kanada
Preis auf Anfrage verfügbar!
  • Weltkulturerbe Lunenburg
  • Fundy Trail
  • Fortress of Louisbourg

Reiseverlauf

1. Tag: Halifax

Nach individueller Ankunft in Halifax Übernahme Ihres separat gebuchten Mietwagens und Fahrt zu Ihrem Hotel. Unternehmen Sie vielleicht einen Spaziergang durch Halifax und lassen Sie den Tag bei einem Essen an der Hafenfront ausklingen. Eine Nacht im The Lord Nelson.

2. Tag: Halifax - Charlos Cove (ca. 290 km)

Auf dem Marine Drive laden immer wieder kleine Sandbuchten und Strände zu einem Halt ein. Wir empfehlen Ihnen heute unbedingt einen Ausflug in die Vergangenheit im Sherbrooke Village, einem lebendigen Freilichtmuseum. Eine Nacht im Seawind Landing Country Inn.

3. Tag: Charlos Cove - Baddeck (ca. 200 km)

Heute erkunden Sie einen der rauesten und einsamsten Teile der Ostküste Nova Scotias, bevor Sie den hübschen Ferienort Baddeck auf Cape Breton Island erreichen. 2 Nächte im The Inverary Resort.

4. Tag: Cape Breton Island

Statten Sie heute vielleicht der französischen Festungsstadt Louisbourg einen Besuch ab, die, 1758 von den Engländern zerstört, 1961 teilweise wieder aufgebaut und zu einer kanadischen "National Historic Site" erklärt wurde. Der moderne Besucher trifft hier auf Soldaten, Fischer und Adelige in zeitgenössischen Kostümen. Oder vielleicht fahren Sie entlang des Cabot Trails, einer der berühmtesten Panoramastraßen Ostamerikas, die den Nordteil der Insel Cape Breton umrundet. Mit etwas Glück sehen Sie Elche oder Wale.

5. Tag: Baddeck - Charlottetown (ca. 275 km + Fähre ca. 75 Min.)

Ihre heutige Route führt Sie entlang des Ufers von Kanadas größtem Binnensee, dem Bras D´Or Lake. Ein kurzer Abstecher zum historischen Städtchen Pictou ist lohnenswert, wo die Schotten erstmals landeten und das eroberte Stückchen Erde "New Scotland" (Nova Scotia) tauften. Eine kurze Fährüberfahrt von Caribou nach Wood Islands bringt Sie nach Prince Edward Island, kurz PEI genannt, die kleinste der kanadischen Provinzen. 2 Nächte im The Hotel on Pownal.

6. Tag: Prince Edward Island

Genießen Sie heute endlos lange Sandstrände, kleine Farmen und pittoreske Landstraßen. Die Hauptstadt Charlottetown besticht mit ihren historischen Straßenzügen; hier wurde die Grundlage zur kanadischen Verfassung gelegt. In dem fiktiven Ort Avonlea auf Prince Edward Island lebte auch Anne, deren Abenteuer zu einem der berühmtesten Kinderbücher der Welt, "Anne auf Green Gables", wurden.

7. Tag: Charlottetown - Kouchibouguac Nationalpark (ca. 205 km)

Sie fahren heute über eines der weltweit bedeutendsten Brückenbauwerke, die fast 13 km lange Confederation Bridge, die PEI mit New Brunswick verbindet. Die Baukosten der Brücke beliefen sich auf rund 1 Milliarde kanadische Dollar! Eine Nacht im Hotel L'Ancrage B&B.

8. Tag: Kouchibouguac Nationalpark - Caraquet (ca. 175 km)

Bevor Sie nach Caraquet aufbrechen, verbringen Sie vielleicht noch etwas Zeit im Kouchibouguac Nationalpark. Caraquet ist die geheime Hauptstadt der Französisch sprechenden Bewohner Atlantik Kanadas, Shippagan ist die Heimat der größten Fischerei-Flotte. Die nahe gelegenen Inseln Lameque und Miscou beherbergen ökologische Parks. Eine Nacht im Hotel Paulin.

9. Tag: Caraquet - Fredericton (ca. 300 km)

Von Caraquet aus führt Sie Ihre Route in die Hauptstadt New Brunswicks. Sie durchqueren das waldreiche Kernland der Provinz und folgen dem berühmten Lachsfluss Miramichi River. 2 Nächte im Hotel Crowne Plaza Fredericton Lord Beaverbrook.

10. Tag: Fredericton

Besuchen Sie die für ihre Gemälde von Dalí, Delacroix, Botticelli und Turner berühmte Galerie Lord Beaverbrook oder fahren Sie in das etwas außerhalb gelegene Freilichtmuseum Kings Landing, in dem der Alltag der Menschen des 18. und 19. Jahrhunderts anschaulich nachgestellt wird.

11. Tag: Fredericton - St. Andrews by the Sea (ca. 130 km)

Fahrt nach St.Andrews, Kanadas ältestem Seebad, das nicht nur mit Freizeitaktivitäten wie Golfen und Kajakfahren, sondern auch mit seinem Gartenjuwel "Kingsbrae Garden", in dem sich Gartenarchitektur und Kunst unter freiem Himmel nach Herzenslust genießen lassen, lockt. Eine Nacht im Rossmount Inn.

12. Tag: St. Andrews by the Sea - St. Martins (ca. 160 km)

Erwandern Sie am Nachmittag ein Stückchen des berühmten Fundy Trails und genießen Sie die herrliche Aussicht von einer der Klippen auf die Bay of Fundy. Eine Nacht im St. Martin's Country Inn.

13. Tag: St. Martins - Little Shemogue (ca. 190 km)

Die heutigen Highlights sind der Fundy Nationalpark und die berühmten Hopewell Rocks. Bestaunen Sie die enormen Gezeitenunterschiede an den Felsen - bei Ebbe können Sie hier um die berühmten "Flowerpots" laufen, die 6 Stunden später von meterhohem Wasser umspült sind. Eine Nacht im Hotel Little Shemogue Inn.

14. Tag: Little Shemogue - Wolfville (ca. 300 km)

Über Joggins und Parrsboro geht es entlang der Bay of Fundy in die Universitätsstadt Wolfville, wo Sie ein Weingut besichtigen und eine Weinprobe (inklusive) genießen. Besuchen Sie heute vielleicht auch die Grand Pre National Historic Site in der Nähe von Wolfsville (fakultativ). Eine Nacht im Hotel Blomidon Inn.

15. Tag: Wolfville - Kejimkujik Nationalpark (ca. 160 km)

Highlight könnte heute eine Walbeobachtungstour sein. Auch könnten Sie bereits heute den 380 qkm großen Kejumkujik Nationalpark besuchen, der mit tiefen Wäldern und klaren Seen begeistert. Sie sollten hier nicht versäumen, eine Wanderung oder Kanutour auf den alten Routen der Indianer zu unternehmen. Eine Nacht im Mersey River Chalets.

16. Tag: Kejimkujik Nationalpark - Lunenburg (ca. 90 km)

Genießen Sie vormittags den Nationalpark oder fahren Sie direkt an die Küste mit ihren malerischen Fischerdörfern. Besonders sehenswert ist das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Lunenburg, das von deutschen Einwanderern besiedelt und zu einem Zentrum des Schiffbaus gemacht wurde. Eine Nacht im The Mariner King Inn.

17. Tag: Lunenburg - Halifax (ca. 92 km)

Über die pittoresken Dörfer von Mahone Bay, Chester und Peggy's Cove gelangen Sie zurück nach Halifax. Abgabe des separat gebuchten Mietwagens und Ende der Rundreise. Abreise oder Beginn Ihres Verlängerungsaufenthaltes, z. B. in Halifax.

Reisetermine

Täglich: 25.5.-5.10.2020

Eingeschlossene Leistungen

Mietwagenreise lt. Reiseverlauf
16 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels bzw. Country Inns (Mittelklasse bis gehobene Mittelklasse) (RI X, RI3X für eine 3er Belegung)
Besichtigung eines Weingutes mit Weinprobe
Digitaler Reiseführer
Individueller Reiseverlauf

Hinweise

Mietwagen nicht inklusive.
St. Andrews by the Sea: Machen Sie von hier aus einen Ausflug nach Deer Island oder Campobello Island, einstiger Sommersitz von Roosevelt. Campobello liegt direkt an der Grenze zur USA und ist im Winter nur über die USA zu erreichen.
Routenänderungen aufgrund von Fahrplanänderungen der Fährgesellschaften sind z. T. auch kurzfristig möglich!
Fähre Nova Scotia - Prince Edward Island (Caribou - Wood Island) sowie Brückenmaut Confederation Bridge ist nicht inkludiert (ca. CAD 47 pro Auto inkl. Insassen; zahlbar beim Verlassen der Insel).
Bitte beachten Sie, dass es saisonal zu Einschränkungen kommen kann; Attraktionen oder Ausflüge können saisonbedingt geschlossen sein.
Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.

Individuelle Beratung