Regionen auf Mauritius

Siamar Reisen - Ihr Spezialist für ausgezeichnete Fernreisen

  • engagierte und freundliche Mitarbeiter an 362 Tagen im Jahr erreichbar
  • ehrliche und professionelle Beratung mit langjähriger Länderkenntnis
  • flexible persönliche Reiseplanung ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten
  • marktübergreifende unabhängige Preisanalysen für optimale Preis Leistung
Individuelle Beratung
Sonnenuntergang am traumhaften Meer auf Mauritius

Baie aux Tortues

Der Name des Ortes Baie aux Tortues leitet sich von den ursprünglich hier verbreiteten Meeresschildkröten ab, die an Land kamen, um ihre Eier am Strand abzulegen.

Abseits von Hektik und Trubel bietet der herrliche Strand noch immer Entspannung und Ruhe, weshalb der Ort ein ideales Urlaubsziel für Verliebte darstellt. Zweisamkeit kann man zum Beispiel während eines Spaziergangs bei Sonnenuntergang durch den Sand oder beim Baden in der Sonne sowie im kristallklaren Wasser genießen.

Die faszinierende Unterwasserwelt von Baie aux Tortues lockt darüber hinaus auch Schnorchler und Taucher, die die farbenprächtigen Korallenriffe nahe der Küste sowie die zahlreichen Meeresbewohner erkunden können.

Wem es aus dem kleinen Paradies hinaus zu mehr Trubel zieht, der kann auch den nahegelegenen Ort Grand Baie sowie die Hauptstadt von Mauritius, Port Louis, besuchen.

Hotelübersicht: Entdecken Sie unsere Hotels in Baie aux Tortues.
 

Bel Ombre

Das mauritische Fischerdorf Bel Ombre fasziniert mit einer malerischen Badebucht. Das vorgelagerte Riff lädt dazu ein, die Unterwasserwelt zu erkunden. Über der Wasseroberfläche lässt sich das türkisblaue Meer zum Beispiel beim Kitesurfen auskosten. An Land verlockt zudem der schöne Golfplatz zu einem Spiel.

Über einen der wichtigsten Wirtschaftszweige von Mauritius, dem Rohrzucker, kann man sich in der örtlichen Zuckermühle informieren, die Führungen und interessante Einblicke in dieses alte Handwerk bietet.

Aber auch Naturfreunde kommen in Bel Ombre nicht zu kurz. Eine Wanderung sowie Seilrutschen von Baum zu Baum durch wunderschöne Landschaft auf dem Gelände des Chazal Ecotourism verspricht eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Zudem verlocken auch der Naturpark Frédérica sowie der nahegelegene Nationalpark am Rivière Noire zu ausgiebigen Wanderungen.

Daneben ist Bel Ombre idealer Ausgangspunkt für weitere vielfältige Ausflüge, zum Beispiel in das bunte, kreolische Dorf Baie du Cap oder auch nach Chamarel. Dort erwartet Besucher neben imposanten Wasserfällen auch die Siebenfarbige Erde sowie eine einheimische Rumdestillerie.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Hotels und Resorts in Bel Ombre.

Belle Mare

Das „Schöne Meer“, wie Belle Mare zu übersetzen ist, hält, was es verspricht. Das Wasser der über zwei Kilometer langen Lagune erstrahlt hier besonders schön. Viele versteckte, kleine Badebuchten bieten Ruhe und Entspannung im Schatten der Filao-Bäume.

Paradiesisch gestaltet sich der Ort auch für Wind- und Kitesurfer sowie Taucher und Schnorchler. Das herrlich schimmernde Wasser bietet aber nicht nur ein reiches Wassersportangebot und lockt zum Baden, sondern lässt sich auch gemütlich vom Tretboot aus genießen.

Der traumhafte, helle Sandstrand eignet sich zudem für romantische Spaziergänge entlang der Küste. Wer früh aufsteht, kann dabei den zauberhaften Sonnenaufgang der Ostküste bewundern. Aber auch eine Fahrradtour durch die idyllische Natur lohnt sich.

Für den Familienurlaub verspricht Belle Mare zusätzlichen Wasserrutschen- und Badespaß im Waterpark. Die Hauptattraktion des Freizeitparks ist ein Piratenschiff. Daneben ist auch die belebte Inselhauptstadt Port Louis nur wenige Kilometer entfernt und kann auf einem Ausflug besichtigt werden.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Strandresorts und Hotels in Belle Mare.

Blue Bay

Südlich von Mahebourg erstreckt sich der 750 Meter lange Küstenstreifen von Blue Bay. Leuchtend blaues Wasser lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Die Lagune von Blue Bay gehört zu einem Marine Nationalpark und bietet eine herrliche Tier- und Pflanzenwelt sowie über 50 Korallenarten, die es zu erkunden gilt. Man kann die Unterwasserwelt zudem auch bei einem ganz besonderen Spaziergang mit luftgefüllten Helm bestaunen. Das Besucherzentrum des Marine Nationalparks bietet Interessierten weiterführende Informationen über die heimische Flora und Fauna.

Die den Strand säumenden Filaos-Bäume spenden Schatten für eine entspannte Zeit am Strand, von dem aus man den traumhaften Ausblick auf das weite Meer und die vorgelagerte Insel Ile des deux Cocos genießen kann. Eine vom Badebereich abgetrennte Stelle bietet durch ideale Windbedingungen beste Voraussetzungen für Surfer und Segler.

In dieses herrliche Fleckchen Natur bettet sich auch das Beachcomber Shandrani ein: Durch eine sehr gute Kinderbetreuung sowie ein umfangreiches Freizeitangebot das ideale Resort für paradiesischen Familienurlaub, Erholung im Spa und Wassersport.

Hotelübersicht: Entdecken Sie traumhafte Hotelanlagen an der Blue Bay.

Cap Malheureux

Der nördlichste Punkt von Mauritius, das Cap Malheureux, ist ein kleines Fischerdorf, das sich vor allem durch seine Ursprünglichkeit auszeichnet. Von hier aus hat man bei gutem Wetter eine grandiose Sicht auf die vulkanischen Inseln Île Plate, Coin de Mire und Île Ronde.

Am Cap Malheureux kann man einen spannenden Tauch- oder auch Windsurfing-Urlaub verleben und gleichzeitig die Ruhe des wenig von Touristen überlaufenen Ortes genießen.

Das idyllische Panorama des Ortes wird abgerundet durch die Église de Cap Malheureux. Die Holzkirche ist eines der berühmtesten Wahrzeichen von Mauritius. Am Strand gelegen bildet der kleine Sakralbau mit seinem leuchtend roten Dach vor der rauen Felsenküste des Kaps ein beliebtes Fotomotiv und zugleich einen faszinierenden Ausblick auf das Meer.

Flic en Flac

Das ehemalige Fischerdorf Flic en Flac ist eine gut erschlossene Urlaubsregion von Mauritius, die sich dennoch ihren ursprünglichen Charme erhalten konnte. Der Ort besticht vor allem durch seinen über fünf Kilometer langen traumhaften Sandstrand, der von schattenspendenden Filao-Bäumen gesäumt wird. Das türkisblaue Meer lockt nicht nur zum Schwimmen, sondern auch zum Schnorcheln. Auch abseits des Wassers bietet der Naturstrand von Flic en Flac sportliche Aktivitäten. Vor allem Beachvolleyball erfreut sich hier großer Beliebtheit.

Daneben lohnt auch ein Bummel durch den Ortskern. Bei der Gelegenheit lassen sich die zahlreichen Restaurants austesten, in denen man zum Beispiel allerhand Köstlichkeiten des Meeres angeboten bekommt. Bei einem romantischen Strandspaziergang kann man sogar bis zum nahegelegenen Tamarin schlendern und dabei die idyllische Kulisse genießen.

Am wunderschönen Strand von Flic en Flac liegt auch das La Pirogue. Die idyllische Hotelanlage erinnert an ein Fischerdorf und rundet mit einem tropischen Garten, Cocktailbar und Pool mit integrierten Jacuzzi den paradiesischen Urlaub ab.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Wellness-Resorts in Flic en Flac.

Grand Baie

Das im Nordwesten von Mauritius gelegene Grand Baie ist eines der touristischen Zentren des Landes, das dennoch im ursprünglichen Charme erstrahlt. Der Ort erstreckt sich um eine malerische Bucht herum, an der zwei traumhafte Stände gelegen sind. Auch Ausflüge bieten sich von Grand Baie aus an. Erkundet werden kann zum Beispiel die Unterwasserwelt bei einer Glasbodenbootsfahrt sowie einer Tour mit einem kleinen U-Boot. Per Boot gelangt man zudem zu den vorgelagerten Inseln, wie die Ile aux Cerfs oder auch Ile Plate.

Der belebte Ort bietet Wassersportlern die ideale Destination und offeriert ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Einkaufzentrum und zahlreichen Boutiquen, die zu einem Bummel einladen, sowie Bars, Diskotheken und Restaurants. Für Entspannung im Grünen sorgen zudem mehrere öffentliche Parkanlagen.

Daneben bietet Grand Baie auch einige kulturelle Sehenswürdigkeiten wie das Chinese Heritage Museum, das das Leben der chinesischen Einwanderer dokumentiert, sowie zwei farbenprächtige hinduistische Tempelanlagen.

Der bunte Mix des Ortes spiegelt sich auch in den Unterkünften wieder, die sich von Luxusresort über kleinere Hotels bis hin zu Ferienhäuser erstrecken.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Strandhotels und Resorts in Grand Baie.

Grand Gaube

Das kleine Fischerdorf Grand Gaube bietet vor allem für Ruhesuchende ein perfektes Urlaubsziel. Hier kann man entspannt seinen Strandurlaub beim Baden oder auch Schnorcheln in der kleinen Idylle genießen. Daneben ist Grand Gaube aber auch durch Tiefseefischerei und Segeln bekannt.

Das Beste ist, dass man nie weit vom Trubel entfernt ist, da zum Beispiel das lebhafte Grand Baie nur wenige Kilometer entfernt ist und durch einen Spaziergang erreicht werden kann.

Aber auch Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Das ebenfalls nahegelegene Pamplemousses ist durch seinen gleichnamigen Botanischen Garten bekannt geworden, der einheimische und exotische Pflanzen beherbergt. Besonders faszinierend sind die riesigen Seerosen, exotischen Gewürze und Talipot-Palmen.

Auch wenn Grand Gaube nur mit einer vergleichsweise geringen Anzahl an Hotels aufwarten kann, bieten diese doch ein umfassendes Programm von Sport bis zum Wellness-Angebot, um den Traumurlaub abzurunden.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Wellness- und Strandhotels in Grand Gaube.

La Pointe Jerome

An der Südostküste von Mauritius, auf einer kleinen privaten Halbinsel befindet sich La Pointe Jerome. Eine Lagune, mit kristallklarem Wasser lockt zum Baden und gemütlichem Tag am Strand vor der Kulisse aus Inseln, Bergen und tropischer Natur. An die Lagune schließt zudem der Unterwasserpark von Blue Bay an, der vor allem Schnorchler begeistern wird.

Für Abwechslung sorgt die nahegelegene historische Stadt Mahébourg. Eine neogotische Kirche, die Notre Dame des Anges, beeindruckt hier mit einer imposanten Deckenkonstruktion aus geschnitzten Engeln. Der Turm der Kirche bietet zudem einen wunderschönen Ausblick auf die vorgelagerte Bucht. Neben einer Kirche bietet Mahébourg entsprechend der kulturellen Vielfalt von Mauritius auch einen Tempel, den Tamalietempel Shri Vinayaour Seedalamen, der bereits 1856 errichtet wurde. Schließlich rundet das National History Museum den kulturellen Ausflug der Stadt ab. In dem Herrenhaus des 18. Jahrhunderts werden Exponate vom Seekrieg zwischen Frankreich und England präsentiert.

La Preneuse

La Preneuse an der Westküste von Mauritius bettet sich in eine malerische Kulisse aus Bergen und Inseln. Der kleine Ort bietet Ruhesuchenden einen feinen Sandstrand sowie strahlend blaues Wasser mit Korallenriff. Vor allem die Sonnenuntergänge offenbaren ein unvergessliches Bild, das man von einem der Restaurants aus genießen kann.

Wen es zwischendurch in diesem ruhigen Paradies nach etwas mehr Trubel zieht, der kann mit dem Auto von La Preneuse aus relativ schnell die alte und sehr sehenswerte Stadt Mahébourg oder auch die Hauptstadt von Mauritius, Port Louis, erreichen.

Le Morne

Das Wahrzeichen des im Süden von Mauritius gelegenen Ortes Le Morne ist der 556 Meter hohe Berg Le Morne Brabant, der auf Grund seiner Bedeutung in der Geschichte der Sklaverei zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde.

Seichte Lagunen begeistern Badeurlauber und Wassersportler gleichermaßen. So hat sich hier eine Surfschule angesiedelt, die sowohl mit Ausrüstung als auch Kursen Unterstützung bei der Jagd nach der nächsten Welle bietet. Zudem ist Le Morne idealer Ausgangspunkt, um weitere Traumstrände der Umgebung, wie jenen von Flic en Flac, zu besuchen.

Unweit von Le Morne kann man die berühmte Siebenfarbige Erde von Chamarel, die je nach Tageszeit in unterschiedlichen Farben erstrahlt, oder auch die imposanten Zwillingswasserfälle besichtigen. Einmal in Chamarel sollte man es auch nicht versäumen den einheimischen Rum in der hier verorteten Destillerie zu probieren. Zudem lädt die Umgebung, allen voran der Black River Gorges Nationalpark, zu spannenden Wanderungen durch die tropische Natur ein.

Hotelübersicht: Entdecken Sie unsere Luxus- und Strandhotels in Le Morne.

Mont Choisy

Ruhesuchende werden Mont Choisy, das ohne viel Trubel überzeugt, sehr zu schätzen wissen. Der vier Kilometer lange Sandstrand zwischen Trou aux Biches und Pointe aux Canonniers im Nordwesten von Mauritius bietet in tropischer Atmosphäre den idealen Ort zum Sonnenbaden, Schwimmen und auch Abtauchen in die atemberaubende Unterwasserwelt. Kleine Imbissstände bieten landestypische Köstlichkeiten für den kleinen Hunger zwischendurch.

Zum Sonnenuntergang bietet eine Hindustätte in Strandnähe eine unvergessliche Kulisse. Ebenso eindrucksvoll sind die prächtigen Flammenbäume, die in wunderschönen Farben blühen und die Straßen des verträumten Ortes säumen. Die größeren Ferienorte wie Grand Baie oder die Hauptstadt Port Louis sind nicht weit entfernt und bieten sich für einen Tagesausflug an.

Pointe aux Canonniers

Die ehemalige französische Garnisonsstadt Pointe aux Canonniers, an die heute noch ein paar Kanonen sowie ein Fort mit Leuchtturm erinnern, erstreckt sich auf einer Landzunge im Nordwesten von Mauritius. Der zwischen Grand Baie und Trou aux Biches befindliche Ort bezaubert mit malerischen Küstenabschnitten vor strahlendblauem Meer. Am von Kokospalmen und Filoabäumen gesäumten Sandstrand kann man die Ruhe genießen, ohne von den größeren Touristenorten weit entfernt zu sein. Das Wasser lädt zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ein.

Da der Strand flach in das Wasser abfällt, eignet sich diese Gegend besonders für Familien mit Kindern. Aber auch Kunstfreunde kommen aufgrund der zahlreichen Galerien der kleinen Ortschaft auf ihre Kosten.

Pointe aux Piments

Bereits der feinsandige Strand von Pointe aux Piments fasziniert mit schwarzen Lavafelsen. Diese bilden kleine Buchten, in denen man ungestört die Küstenidylle genießen kann. Aber auch die Unterwasserwelt weiß zu beeindrucken, weshalb sich der Ort vor allem bei Tauchern und Schnorchlern großer Beliebtheit erfreut.

Wer die Meeresflora und –fauna lieber im Trockenen erkunden möchte, sollte das Aquarium von Pointe aux Piments besuchen, das riesige Becken beherbergt, in denen die einheimischen Unterwasserbewohner aus nächster Nähe beobachtet werden können.

Ein nicht weniger imposantes Highlight stellt die ins Wasser gebaute hinduistische Stätte dar, die mit eindrucksvollen Statuen aufwartet.

Daneben lässt sich auch in kleinen Cafés und Bars von Pointe aux Piments entspannen und am Abend den romantischen Sonnenuntergang genießen.

St. Felix

St. Felix liegt im Süden von Mauritius zwischen Souillac und Bel Ombre. Ein wunderschöner weißer Sandstrand lädt zu gemütlichen Tagen in der Sonne ein.

Zahlreiche Wassersportarten von Wasserski über Windsurfen bis hin zum Segeln und Hochseefischen in der Umgebung locken aktive Urlauber in das kleine Paradies, eingebettet in eine Kulisse aus tropischer Natur und dem strahlend blauen Ozean. Daneben sollte man es sich nicht entgehen lassen, die Unterwasserwelt bei einer Schnorchel- oder Tauchexkursion zu erkunden.

Tamarin

Der beschauliche Ort Tamarin ist vor allem für seine Wellen bekannt, die den Ort zu einem Surferparadies machen. Bei einer Bootsfahrt kann man zudem mit etwas Glück Delfine beobachten.

Die Baie du Tamarin ist eingebettet in eine wunderschöne Landschaft: ein Fluss schlängelt sich durch die den Ort umgebende Bergwelt. Deren beliebtes Ausflugsziel ist der Mont du Rempart, der sich in 545 Meter Höhe erhebt. Wenn das „Matterhorn von Mauritius“ zunächst klein erscheinen mag, so lässt sich die steile Felswand dennoch nur von erfahrenen Kletterern bezwingen.

Ein weiteres Naturhighlight ist der Casela Nature & Leisure Park. Ursprünglich als Vogelpark konzipiert, bietet das Areal heute eine reiche Vielfalt von einheimischen Affen, Javahirschen, aber auch Kängurus, Raubkatzen sowie Riesenschildkröten, ohne dass dies der Mannigfaltigkeit der Vögel einen Abbruch getan hätte. Über 150 Arten lassen sich hier entdecken, darunter auch Seltenheiten wie die Rosataube und der Mauritiusfalke. Die weitläufige Anlage bietet spannende Wanderwege über Hängebrücken aber auch traumhafte Wasserfälle, in deren Becken man schwimmen kann.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Strandresorts in Tamarin.

Trou aux Biches

Einer der schönsten Strände von Mauritius befindet sich in Trou aux Biches. Ein kilometerlanger, besonders heller Sandstrand und türkisblaues, klares Wasser laden zum Baden, Entspannen oder Spazieren entlang des idyllischen Ortes ein. Da der Strand flach in das Wasser abfällt und sich das Korallenriff nah der Küste befindet, können sich hier nicht nur Schnorchel- und Taucherfahrene an der zauberhaften Unterwasserwelt erfreuen, sondern auch Anfänger. Unterstützung bieten dafür die örtlichen Tauchschulen.

Neben einem umfassenden Wassersportangebot, wie Parasailing, Wasserski oder Windsurfen, bietet Trou aux Biches aber auch vielfältige Sportmöglichkeiten an Land, wie Golf oder Tennis.

Der Entspannungsurlaub wird ergänzt durch Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten im Ort. Daneben eignet sich Trou aux Biches auch als idealer Ausgangspunkt für weitere Erkundungstouren von Mauritius. Bei einem Spaziergang kann man zum Beispiel den indischen Tempel von Maheswarnath, die größte hinduistische Tempelanlage des Landes, besichtigen. Dieser wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und erstrahlt vor dem Heiligtum mit bunten Schreinen, die verschiedenen Gottheiten wie Shiva, Vishnu und Krishna gewidmet sind.

Auch der beliebte Urlaubsort Grand Baie sowie die Landeshauptstadt Port Louis können schnell erreicht werden und bieten Abwechslung zur Strandidylle.

Für Erholung am Abend bietet sich das Beachcomber Hotel Trou aux Biches Resort & Spa an, das seine Gäste in insgesamt sieben Restaurants verköstigt, daneben eine großzügige Poollandschaft und tollen Service bietet. Das Beste: Die Anlage liegt gleich am wunderschönen Sandstrand.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die traumhaften Resortanlagen in Trou aux Biches.

Trou d'Eau Douce

Das in einer Bucht gelegene Fischerdorf Trou D’Eau Douce brilliert mit feinem, hellem Sandstrand, der sich über drei Kilometer erstreckt. Restaurants, eine Strandbar sowie kleine Geschäfte laden dazu ein, den idyllischen Ort zu erkunden.

Ein sehr empfehlenswertes Ausflugsziel ist zudem die vorgelagerte Insel Île aux Cerfs, die zu den schönsten Badegebieten zählt. Hier kann man nicht nur das Wasser beim Baden oder Wassersport genießen, sondern auch durch die Geschäfte bummeln oder eine Runde Golf spielen.

Wen es in diesem Strandparadies nach kulturellen Sehenswürdigkeiten sehnt, der wird im nahegelegenen Bel Air fündig, dessen Stadtbild maßgeblich von der gleichnamigen Kathedrale, eingebettet in einen wunderschönen Garten, geprägt wird.

Rodrigues

Die Insel Rodrigues ist vulkanischen Ursprungs und gehört, wenn auch über 600 Kilometer entfernt, zu Mauritius. Beide Inseln sind zusammen mit La Réunion Teil der Maskarenen. Im Gegensatz zu Mauritius und La Réunion zeichnet sich Rodrigues jedoch durch wenig Tourismus aus, weshalb dieses Eiland im Indischen Ozean genau das richtige Urlaubsziel für all jene ist, die nach Ruhe suchen.

Rodrigues ist ringsum von einer Lagune umgeben, die wiederum durch ein Korallenriff begrenzt ist. Türkisstrahlendes Wasser lädt zum Baden, Tauchen und Schnorcheln ein. Auch die Landschaft aus Bergen und Tälern verheißt allerhand Aktivitäten: Besucht werden kann zum Beispiel die Caverene Patate Tropfsteinhöhle, in der sich faszinierende Steinformationen bestaunen lassen. Daneben kann man zur höchsten Erhebung der Insel, dem Mont Limon wandern, der in immerhin 398 Meter Höhe aufragt. Die hüglige Landschaft bietet außerdem ideale Gelegenheit zum Mountainbiken. Das Francois Leguat Giant Tortoise and Cave Naturreservat hat sich zudem der Wiederbesiedlung durch Riesenschildkröten gewidmet, die durch Seeleute am Ende des 17. Jahrhunderts auf der Insel Rodrigues fast ausgerottet waren. Inzwischen finden sich immerhin wieder gut tausend Schildkröten auf der Insel.

Frei von jeder Hektik ist auch die Inselhauptstadt Port Mathurin, deren Highlight ein kleiner Markt ist, zu dem das verschlafene Dörfchen ein wenig Trubel erlebt. Hier kann man die Gastfreundschaft der Inselbevölkerung, das köstliche kreolische Essen sowie die entspannte Atmosphäre der Insel vor der traumhaften Naturkulisse wunderbar genießen.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Strand- und Wellnesshotels in Rodrigues.

Reunion

Inmitten des Indischen Ozeans und knapp 700 Kilometer von der afrikanische Insel Madagaskar entfernt befindet sich ein kleines Stück Frankreich, nämlich die Insel La Réunion, die zusammen mit Mauritius und Rodrigues die Maskarenen bildet (im Gegensatz zu den beiden anderen Insel wird hier mit Euro gezahlt). Ähnlich wie auf Mauritius verbinden sich auch hier vielfältige, kulturelle Einflüsse aus kreolischer, europäischer, afrikanischer sowie asiatischer Kultur, worauf nicht zuletzt der Inselname hindeutet, der auch mit „Zusammenkunft“ übersetzt werden kann. Ein Spaziergang durch die Ortschaften bietet einen malerischen Anblick aus typischen, mit Blumen geschmückten kreolischen Häusern.

Ebenso mannigfaltig wie die Kultur präsentiert sich auch die zum Teil endemische Flora und Fauna, auf der gerade einmal 2.500 Quadratkilometer großen Insel. Die Landschaft ist geprägt von einer Vulkankette sowie Talkesseln, imposanten Wasserfällen und malerischen Küsten. Der höchste Gipfel dieser Vulkankette ist der Piton des Neiges, den man bei einer mehrtägigen Wanderung durch die tropische Natur erklimmen kann. Der Vulkan Piton de la Fournaise ist sogar noch aktiv und formt die Insel weiterhin. Eruptionen dieses Vulkans sind ein unvergessliches Naturschauspiel und ein entsprechender Besuchermagnet.

Generell erstreckt sich auf La Réunion ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Unzählige kurze und mehrtägige Wanderwege erstrecken sich über die Insel. Auch Kletterspots laden dazu ein erklommen zu werden, um den Ausblick über die Insel zu genießen. Daneben bieten sich auch spektakuläre Mountainbike-Touren sowie Downhill-Strecken an, wofür man das entsprechende Rad vor Ort mieten kann.

Die Küste wartet mit einem etwa 30 Kilometer langen Korallengürtel auf, der fabelhafte Tauch- und Schnorchelerlebnisse garantiert. Neben der Farbenpracht der Korallen, bezaubert auch der Artenreichtum der Fische. Außerdem lassen sich hier auch Meeresschildkröten entdecken. An den hellen Stränden im Westen und Süden der Insel lässt sich bei ganzjährig mildem Klima ideal entspannen. Dabei kommt natürlich auch Wassersport nicht zu kurz. Surfer sollten die Westküste La Réunions, allen voran die Lagune von St. Leu, besuchen. Ebenso aufregend geht es beim Wildwasser-Rafting zu, wofür die entsprechende Ausrüstung vor Ort geliehen werden kann.

Wer sich einen Überblick über die gesamte Insel verschaffen will, sollte einen Rundflug buchen, bei dem man einen malerischen Ausblick bekommt. Entspannt erkunden lässt sich die Insel auch bei einem Ausritt zu Pferde, was durch gut erschlossene Reitwege begünstigt wird.

Die imposante Naturkulisse kann man unter anderem auch im Le Cilaos genießen, einem wunderschönen, zwischen Bergen eingebetteten Hotel. Von Wandern über Klettern bis hin zu Canyoning und Mountainbiken hat man von hier den idealen Ausgangspunkt, um die Bergwelt La Réunions zu erkunden.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die schönsten Hotels auf La Réunion.