Löwenpärchen im Etosha Nationalpark

Felsmalereien von Twyfelfontein

Blick in den Fish River Canyon

Dünen von Sossusvlei

Reiseroute: Namibias Nationalparks

Namibias Nationalparks

Freuen Sie sich auf eine faszinierende Reise bei der Sie die Nationalparks Namibias in Ihrem eigenen Tempo entdecken. Sie übernachten, wo immer möglich, in einmaliger Lage der „Namibia Wildlife Resorts“ inmitten der Nationalparks und haben dadurch ausgiebig Zeit, Tiere und Landschaften zu genießen.

Highlights

  • Fish River Canyon
  • Aus
  • Waterberg Plateau Park

Angebot für Namibias Nationalparks anfragen

15 Tage
ab 2.184 €

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Windhoek

    Nach Ankunft Übernahme Ihres separat gebuchten Mietwagens am Internationalen Flughafen Windhoek. Anschließend Fahrt zu Ihrem Gästehaus in Windhoek. Eine Nacht im Capbon Guest House (zweckmäßig). Ca. 50 km

  2. 2. Tag: Windhoek - Kalahari

    Sie starten zu Ihrer ersten Etappe und fahren über Rehoboth und den Wendekreis des Steinbockes in die Kalahari. Ihre Lodge befindet sich inmitten der roten Dünen in herrlicher Wüstenlandschaft. Eine Nacht in der Intu Afrika Kalahari Camelthorn Lodge (Mittelklasse). Ca. 275 km (Frühstück)

  3. 3. Tag: Kalahari - Fish River Canyon

    Nach dem Frühstück fahren Sie weiter Richtung Süden. Unterwegs lohnt sich ein Besuch des Köcherbaumwaldes und dem „Spielplatz der Giganten“. Keetmanshoop bietet sich für eine Pause an, bevor Sie weiter an das Ende des Fish River Canyons fahren. Ihr Resort liegt in einem atemberaubenden Tal direkt am Ufer des Orange Flusses, wo sich die bekannten heißen Quellen von Ai Ais befinden. 2 Nächte im Hobas Bush Chalet (Mittelklasse). Ca. 440 km (Frühstück)

  4. 4. Tag: Fish River Canyon

    Erkunden Sie heute den Fish River Canyon, den zweitgrößten Canyon der Erde. Genießen Sie den Blick in das 550 m tiefe Tal. In dieser speziellen Landschaft leben Leoparden, Bergzebras und viele Antilopenarten. Entspannen Sie am Nachmittag im Pool und dem Thermalbad Ihres Resorts oder unternehmen Sie eine Wanderung am trockenen Flussufer des Fish Rivers bzw. oberhalb des Canyons. Ca. 100 km (Frühstück)

  5. 5. Tag: Fish River Canyon - Aus

    Ihre Fahrt führt Sie entlang des Fish Rivers, hinauf auf das Huib Plateau. Dieses Gebiet gehört zu den artenreichsten Wüsten der Welt. Über 6.000 verschiedene Sukkulentenarten sind hier heimisch. Sie fahren weiter über Aus und die Neisib Fläche an den Rand der Namib Wüste. Eine Nacht im Klein Aus Vista Desert Horse Inn (Mittelklasse). Ca. 390 km (Frühstück)

  6. 6. Tag: Aus - Sossusvlei

    Heute begeben Sie sich auf den Weg zum Namib Naukluft Park und können unterwegs das Schloss Duwisib besuchen. Im Namib Naukluft Park angekommen, erreichen Sie bald Ihre Lodge, die als einzige Unterkunft mitten im Park liegt. Das Sossusvlei ist sicher die Hauptattraktion in diesem Gebiet und beeindruckt mit seinen riesigen roten Dünen. Schon am Nachmittag können Sie zu einem fakultativen Ausflug in das Dünenmeer starten und bewundern bei einem „Sundowner“-Drink, wie die untergehende Sonne eine Palette verschiedener Schattierungen und Farben auf die Dünen zaubert. 2 Nächte in der Namibia Wildlife Resort Sossus Dune Lodge (gehobene Mittelklasse). Ca. 370 km (Frühstück)

  7. 7. Tag: Sossusvlei

    Besuchen Sie noch vor dem Frühstück mit Ihrem Mietwagen ein weiteres Mal das Dünenmeer und genießen einen unvergesslichen Sonnenaufgang. Bei dieser interessanten Lichtstimmung werden Ihnen atemberaubende Fotomotive geboten. Wenn Sie kein Allradfahrzeug gebucht haben, gelangen Sie ab dem Parkplatz im Nationalpark per Transfer (gegen Gebühr) in das Herz der Dünen. Anschließend sollten Sie das Dead Vlei besichtigen, welches mit seinen schwarzen Bäumen, roten Dünen, weißen Lehmfläche und dem blauen Himmel stark an ein Gemälde von Salvador Dali erinnert. Fahren Sie nach dem Besuch des Sesriem Canyons zurück zu Ihrer Lodge und genießen Sie den Rest des Tages. Ca. 110 km (Frühstück)

  8. 8. Tag: Sossusvlei - Swakopmund

    Über den Kuiseb Canyon fahren Sie nach Swakopmund an den Atlantik. Dort erwarten Sie palmengesäumte Straßen, eine Strandpromenade, Blumengärten, Fachwerkhäuser und das maritime Flair einer Küstenstadt. Das Klima in Swakopmund ist durch die Lage am Atlantik immer sehr viel kühler als z. B. im Namib Naukluft Park. Unser Tipp: halten Sie eine Jacke griffbereit - denn der Temperaturunterschied kann bis zu 15 Grad Celsius betragen. 2 Nächte im The Stiltz (Mittelklasse). Ca. 250 km (Frühstück)

  9. 9. Tag: Swakopmund

    Entdecken Sie Swakopmund bei einem Stadtbummel oder unternehmen Sie einen der vielen fakultativen Ausflüge wie Wüstentouren, Kayak Touren oder Quadbiken. Unser Tipp ist der Bootsausflug in der Walvis Bay Lagune, bei dem freche Robben an Bord springen, Pelikane elegant ihre Runden ziehen und Delfine das Boot begleiten (weitere Ausflüge finden Sie auf Seite 123). Besuchen Sie am Abend eines der zahlreichen Restaurants und lassen Sie die Erlebnisse des Tages Revue passieren. Das Klima in Swakopmund ist durch die Lage am Atlantik immer sehr viel kühler als z. B. im Namib Naukluft Park. Unser Tipp: halten Sie eine Jacke griffbereit - denn der Temperaturunterschied kann bis zu 15 Grad Celsius betragen. (Frühstück)

  10. 10. Tag: Swakopmund - Damaraland

    Sie fahren weiter gen Norden entlang des Atlantischen Ozeans und dem größten Flechtenfeld der Welt. Vorbei Am „Brandberg“, dem höchsten Berg Namibias, erreichen Sie über weite Wüstenflächen das Damaraland. Das Damaraland ist vulkanischen Ursprungs und das zeigt sich noch immer an der einzigartigen Landschaft. Man hat den Eindruck, dass jemand die großen Felsen wahllos verteilt hat. Bei Sonnenuntergang schimmern diese golden und lassen einem den Atem anhalten - so schön sind sie! Unterwegs haben Sie Gelegenheit die Sehenswürdigkeiten des bizarren Damaralandes zu besichtigen: Die Felsgravuren von Twyfelfontein, den „Versteinerten Wald“, den „Verbrannten Berg“ und die Basaltsäulen „Orgelpfeifen“. Eine Nacht in der Ugab Terrace Lodge, Vingerklip Lodge bzw. Ondjamba Hills (Mittelklasse). Ca. 370 km (Frühstück)

  11. 11. Tag: Damaraland - Etosha Nationalpark

    Heute fahren Sie weiter zum Etosha Nationalpark. Ihr nächstes Camp liegt inmitten des Nationalparks. Das Okaukuejo Rest Camp war ursprünglich ein in 1901 gegründeter Militäraußenposten zu dem 1963 ein Turm hinzugefügt wurde. Okaukuejo befindet sich im Süden des Etosha Nationalparks und nur 17 km vom Anderson Tor entfernt. In Okaukuejo haben Sie die Auswahl zwischen den unterschiedlichsten Unterkunftsarten und finden dort zudem unter anderem eine Tankstelle und einen kleinen Laden. An warmen Tagen können Sie sich im Schwimmbad abkühlen oder die im Restaurant angebotenen Getränke und Speisen genießen. Schon ab den frühen Morgenstunden sind Tiere aktiv für die das Wasserloch eine beliebte Anlaufstelle ist. Besonders während des Winters versammelt sich eine Vielzahl von Tieren in der näheren Umgebung des Wasserlochs um dort ihren Durst zu stillen. Nach Sonnenuntergang wird das Wasserloch mit Flutlicht angestrahlt. Es ist außerdem einer der besten Orte um das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn zu sichten. 2 Nächte im Okaukuejo Rest Camp (Mittelklasse). Ca. 210 km (Frühstück)

  12. 12.-13. Tag: Etosha Nationalpark

    Die nächsten 2 Tage verbringen Sie im Etosha Nationalpark. Hier leben über 110 verschiedene Tierarten und mehr als 340 unterschiedliche Vogelarten. Beobachten Sie Spitzmaulnashörner, Elefanten, zahlreiche Antilopenarten, Geparden und Löwen in ihrer natürlichen Umgebung. Entdecken Sie den Park mit Ihrem Mietwagen und versäumen Sie nicht an einer fakultativen Wildbeobachtungsfahrt im offenen Geländewagen Ihres Camps teilzunehmen. Am 2. Tag wechseln Sie Ihre Unterkunft. Eine Nacht im Namutoni Camp (Mittelklasse).(Frühstück)

  13. 14. Tag: Etosha Nationalpark - Waterberg Plateau Park

    Ihre Reise geht weiter zum Waterberg Plateau. Unterwegs haben Sie Gelegenheit den Otjikoto See zu besuchen. Der Otjikotosee ist ein Karstsee im Norden Namibias, nahe der Bergbaustadt Tsumeb. Er ist einer von nur zwei ständig mit Wasser gefüllten Seen Namibias und Zwillingssee des 15 Kilometer entfernten Guinassee. In Ihrem Camp angekommen, haben Sie die Möglichkeit eine Wanderung auf das Plateau zu unternehmen oder bei einer fakultativen Naturfahrt einige der seltenen Tiere dieser Region wie Büffel, Pferde- und Tsessebe-Antilopen zu erspähen. Eine Nacht im Waterberg Camp (Mittelklasse). Ca. 400 km (Frühstück)

  14. 15. Tag: Waterberg Plateau Park - Windhoek

    Nach dem Frühstück fahren Sie über Okahandja zurück nach Windhoek. Nach Abgabe Ihres separat gebuchten Mietwagens endet Ihre Autoreise. Ca. 275 km (Frühstück)

Reisetermine

  • Tägliche Durchführung

Inklusivleistungen

  • Autoreise laut Reiseverlauf
  • 14 Nächte in Camps, Hotels und Lodges der Mittelklasse und gehobenen Mittelklasse (UG1X)
  • 14x Frühstück
  • Reiseführer
  • Routenbeschreibung

Hinweise

  • Mietwagen nicht inklusive. Wir empfehlen dringend die Buchung eines Allradfahrzeugs.
  • Mindestalter: 12 Jahre
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren, ca. NAD 150 pro Person/Tag und ca. NAD 50 pro Auto/Tag zahlbar vor Ort
  • Mit Buchung dieser Reise unterstützen Sie mit NAD 30 pro Person den Bishop Kameeta Kindergarten in Katatura/Windhoek.
  • Bitte Rück- und Weiterflüge nicht vor 18:30 Uhr buchen.
  • Für den Besuch des Sossusvlei sollten Sie an eine Kopfbedeckung, Sonnencreme und an genügend Wasser denken. Mit Ihre Kamera können Sie für außergewöhnliche Bilder machen.
  • Hotel- und Programmänderungen vorbehalten

Angebot für Namibias Nationalparks anfragen

15 Tage
ab 2.184 €