Kroatien

Zlatni Rat

Das Wahrzeichen der Insel Brac, die Strandschönheit Zlatni Rat, ist mit seinem einzigartigen spitzen Horn, das ins türkisfarbene Meer hineinragt, unbedingt einen Besuch wert. Man kann hier beim Segeln, Windsurfen oder einfach nur Ruhen den dynamischen Wandel des Strandes durch Winde und Strömungen bewundern, genauso wie die atemberaubenden Ausblicke auf das Adriatische Meer.

Kroatien

Zlatni Rat

Das Wahrzeichen der Insel Brac, die Strandschönheit Zlatni Rat, ist mit seinem einzigartigen spitzen Horn, das ins türkisfarbene Meer hineinragt, unbedingt einen Besuch wert. Man kann hier beim Segeln, Windsurfen oder einfach nur Ruhen den dynamischen Wandel des Strandes durch Winde und Strömungen bewundern, genauso wie die atemberaubenden Ausblicke auf das Adriatische Meer.

Einzigartige Form und Dynamik

Einzigartige Form und Dynamik

Zlatni Rat ist für seine außergewöhnliche, spitze und landzungeartige Form bekannt, die wie ein Horn ins Meer ragt. Diese Form verändert sich ständig aufgrund von Winden, Meeresströmungen und Gezeiten. Manchmal neigt sich die Spitze des Horns nach links, manchmal nach rechts. Diese ständige Veränderung macht den Strand zu einem dynamischen und faszinierenden Naturphänomen.

Kristallklares Wasser

Der Strand ist berühmt für sein kristallklares, türkisfarbenes Wasser, das sich hervorragend zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen eignet. Die Wasserqualität ist außergewöhnlich, und die Sichtweite unter Wasser ist oft beeindruckend.

Wir waren für Sie vor Ort

Markus Patho über Zlatni Rat

Porträt eines lächelnden Mannes mit Glatze und Vollbart, der ein hellblaues Hemd trägt, vor einem grauen Hintergrund.

Markus Patho

Markus Patho

Zlatni Rat bietet eine gute touristische Infrastruktur mit zahlreichen Strandbars, Restaurants und Sportanlagen. Es gibt Liegestühle und Sonnenschirme zu mieten, sowie Duschen und Umkleidekabinen, was den Besuch angenehm und komfortabel macht.

Außerdem ist der Strand leicht zu erreichen, sowohl von der Stadt Bol aus als auch per Boot von den umliegenden Inseln und dem Festland. Es gibt regelmäßige Fährverbindungen, die die Insel Brač mit dem Festland und anderen Inseln der Region verbinden.

Beliebtes Ziel für Wassersport

Beliebtes Ziel für Wassersport

Zlatni Rat ist ein Paradies für Wassersportler. Es ist besonders beliebt bei Windsurfern und Kitesurfern aufgrund der günstigen Winde und der offenen Lage am Meer. Auch andere Aktivitäten wie Stand-Up-Paddling, Jetski und Kajakfahren sind hier sehr populär.

Naturschutzgebiet und Biodiversität

Der Strand ist von einem Pinienwald umgeben, der natürlichen Schatten bietet und Lebensraum für verschiedene Pflanzen- und Tierarten bietet. Die Umgebung ist Teil eines Naturschutzgebietes, das die Vielfalt der Flora und Fauna schützt und bewahrt.

 

Zlatni Rat anfragen

Zlatni Rat anfragen

Sie interessieren sich für eine Reise an den Strand Zlatni Rat? Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Weitere Reiseberichte

Von Kiel bis Norwegen mit der AIDA

Eine Person bewundert vom Aussichtspunkt aus die Aussicht auf eine Hafenstadt mit mehreren großen Kreuzfahrtschiffen, eingebettet in eine Landschaft mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund.
Skandinavien

Unsere duale Studentin Annika Küthe erkundete mit der AIDAnova die Küste Südnorwegens. Dabei erlebte sie die Romantik Skandinaviens und genoss die tollen Angebote des Schiffes.

Die grüne Seite Australiens

Ein lächelnder Mann mit Bart in Sicherheitsausrüstung steht auf einer Aussichtsplattform bei Nacht. Im Hintergrund ist die beleuchtete Skyline von Sydney mit dem markanten Sydney Opera House und der Hafenbrücke zu sehen. Lichter reflektieren im Wasser des Hafens, und die Stadt wirkt lebhaft beleuchtet. Textelemente im Bild weisen auf "The Vivid Sydney Climb" und "Bridgeclimb Sydney" hin.
Australien

Markus Patho reiste im Juni in den Südosten Australien nach New South Wales. Dort zeigt sich Down Under von seiner grünen Seite. Eine faszinierende Tierwelt, entspannte Menschen und tolle Abenteuer gibt es auch im australischen Winter zu erleben, wie er feststellte