Südafrika: Ein „Hai-Light“ jagt das nächste, März 2017

Siamar Reisen – Ihr Spezialist für ausgezeichnete Fernreisen

  • engagierte und freundliche Mitarbeiter an 362 Tagen im Jahr erreichbar
  • ehrliche und professionelle Beratung mit langjähriger Länderkenntnis
  • flexible persönliche Reiseplanung ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten
  • marktübergreifende unabhängige Preisanalysen für optimale Preis Leistung

Südafrika: Ein „Hai-Light“ jagt das nächste, März 2017

Zugegeben – ein schlechtes Wortspiel in der Überschrift. Man möge es uns verzeihen, denn umso spektakulärer ist der Reisebericht unserer Beraterin Franziska Martin, die es nach Südafrika verschlagen hat – Weiße Haie und Helikopter-Rundflug inklusive.

Spektakuläre Panoramen am Kap

Kapstadt – meiner Meinung nach eine der schönsten Städte Afrikas, wenn nicht sogar der Welt. Hier ging meine Reise los, die gespickt war mit einmaligen Erlebnissen und Abenteuern. Und natürlich mit Hotelbesichtigungen, denn nur, was wir selbst gesehen haben, empfehlen wir unseren Kunden mit gutem Gewissen. In der elegant geschwungenen Bucht, den Tafelberg als Kulisse im Hintergrund, schipperten wir zunächst auf einer Jacht bei einem Glas Champagner dem Sonnenuntergang entgegen. Die perfekte Einstimmung für die kommenden Tage.

Tags darauf machten wir uns auf den Weg zum Kap der Guten Hoffnung. Am besten erreicht man das Kap über den Chapman´s Drive, eine wunderschöne Küstenstraße mit 114 Kurven. Hier wird die Landschaft von Kilometer zu Kilometer immer rauer, die Küsten steiler und der Blick spektakulärer. Am Kap angekommen, offenbart sich ein traumhafter Blick auf die steil ins Wasser abfallende Halbinsel. Spitze Felsen ragen dort aus dem Wasser und stellten schon die alten Seefahrer vor große nautische Herausforderungen.

Im Anflug auf Kapstadt - SüdafrikaUnsere Reiseberaterin Franziska Martin am Kap der Guten Hoffnung - SüdafrikaStrand bei Kapstadt - SüdafrikaPinguinkolonie auf der Kaphalbinsel - SüdafrikaLandschaft auf der Kaphalbinsel - SüdafrikaUnsere Reiseberaterin Franziska Martin beim Sandboarding - SüdafrikaDie Käfige schützen die wagemutigen Teilnehmer des Shark-Divings - SüdafrikaHauptdarsteller des Hai-Tauchens - Südafrika

Am nächsten Morgen hieß es dann: Zeitig raus aus den Federn und rauf aufs Brett! Beim Sandboarding nämlich – einfach ein tolles Erlebnis. Nach einer kurzen Einweisung stiegen wir auf die wie Snowboards aussehenden Bretter und düsten in Windeseile die weißen Sanddünen des West Coast Nationalparks hinunter. Am Nachmittag ging es direkt weiter zu einem Helikopter-Rundflug, bei dem sich Kapstadt von seiner eindrucksvollsten Seite präsentierte.

Haie aus nächster Nähe

Ich könnte noch ewig so weitererzählen, von zahlreichen Ausflügen zu den exklusivsten Weingütern oder der Olivenverkostung in einem wunderschönen Herrenhaus. Von den besichtigten Hotels ganz zu schweigen. Doch der absolute Höhepunkt meiner Reise war das Tauchen mit Haien. Und zwar den großen Weißen! Ein Teil meiner Gruppe ließ sich in schützenden, sehr stabilen Käfigen ins Wasser herab. Ich selbst habe die eindrucksvollen Tiere dann doch lieber vom Boot aus bestaunt und den Erklärungen des Meeresbiologen gelauscht, während die 13 Haie uns in direkter Sichtweite umkreisten. Da stockt einem wahrhaftig der Atem!

Abschließend lässt sich sagen: Auch bei meiner zweiten Südafrika-Reise hat mich das Land wieder in seinen Bann gezogen. Wunderschöne Landschaften, eine einmalige Fauna und Flora (hatte ich erwähnt, dass wir auch Pinguine gesehen haben?) und die Herzlichkeit der Einwohner machen die Regenbogennation zu dem perfekten Reiseziel. Wenn auch Sie nun das Afrika-Fieber gepackt hat, rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern jederzeit!

Individuelle Beratung