Ein rotes traditionelles schwedisches Holzhaus mit weißer Veranda und Fensterrahmen, umgeben von einem Garten voller weiß blühender Wildblumen, einem großen Baum im Vordergrund und einem klarblauen Himmel im Hintergrund.

Typisches Holzhaus

Luftaufnahme einer bewaldeten Inselgruppe mit traditionellen roten und weißen Gebäuden am Ufer, gelegen in einem ruhigen blauen Gewässer. Im Hintergrund ist eine Stadtlandschaft mit hohen Gebäuden und einem markanten Turm erkennbar. Der Himmel zeigt sanfte Wolkenformationen.

Insel in Schweden

Ein großer Leuchtturm mit schwarz-weißer Musterung steht prominent auf einer grünen Wiese unter einem blauen Himmel mit leichten Wolken. Neben dem Leuchtturm sind kleinere Gebäude sichtbar, die traditionelle rote Holzfassaden mit weißen Rahmen aufweisen. Das Bild strahlt Ruhe und die Offenheit der Landschaft aus.

Leuchtturm

Stadt in Schweden

Alternativtext: Ansicht einer ruhigen Straße mit traditionellen roten Holzhäusern und weißen Fensterrahmen unter einem klaren blauen Himmel in einer schwedischen Kleinstadt. Holzfässer dienen als Straßenschmuck.

Dorf in Schweden

Reiseroute

Schwedens wunderbare Städte und Landschaften

Auf dieser Rundreise reisen Sie von Stockholm zu verschiedenen faszinierenden Städten in Süd- und Mittelschweden. Die Route wird von unterschiedlichen kulturellen Orten, den vier größten Seen des Landes und der Küstenlandschaft geprägt. Sie durchquert alle drei Hauptregionen des Königreichs Schweden: Götaland, Svealand und Norrland! Der Mälarensee, bekannt durch das "Inga-Lindström"-Feeling, und die Ostseeförde Braviken mit den bemerkenswerten Städten Norrköping und Nyköping - Zentren schwedischer Technologie - sind Teil dieser Reise. Weitere Höhepunkte sind der Vätternsee mit Jönköping im Süden sowie der Bottnische Meerbusen mit Sundvall im Norden, die Ihnen verschiedene attraktive Erlebnisse bieten. Die waldreiche Region Värmland mit dem Siljansee in Dalarna repräsentiert das Herz der schwedischen Kultur. Sie werden auch an verschiedenen Orten auf Spuren von Bullerbü stoßen.

Highlights

  • Übernachten in den charmanten Elite Hotels
  • Aufenthalt am wunderschönen Siljansee
  • Erkunden Sie Astrid Lindgrens Småland

Angebot für Schwedens wunderbare Städte und Landschaften anfragen

10 Tage
ab 863 €

Reiseverlauf

  1. 1. Tag: Stockholm - Uppsala

    Individuelle Anreise nach Stockholm. Die erste Reiseetappe führt vom Flughafen Arlanda in die Universitätsstadt Uppsala. Schon von weitem erkennt man die beeindruckende gotische Domkirche. 50 Jahre dauerten die Bauarbeiten. Uppsala ist mit gut 200.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Schwedens. ”Upp sala” bedeutet etwa ”oberer Markt” - also der Marktplatz nördlich der Hauptstadt. Die Stadt ist durchzogen von kleinen Wasserläufen und vielen Grünflächen. Seit 1477 ist Uppsala Universitätsstadt und wird stark von seiner sehr jungen Bevölkerung geprägt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören weiterhin die riesige Grabanlage Gamla Uppsala, die 4 km außerhalb der Stadt liegt und ungefähr 300 Erdhügel umfasst. Die berühmtesten sind sicherlich die drei großen Grabhügel, in denen angeblich bekannte Wikingerkönige liegen sollen. Ein weiteres Highlight ist das Schloss Uppsala, das im 16. Jahrhundert von König Gustav Wasa erbaut wurde. Der wuchtige, rosafarbene Bau beherbergt im Südflügel das Uppsala Kunstmuseum, in dem Ausstellungen über die letzten 500 Jahre Kunstgeschichte gezeigt werden. Unterhalb des Schlosshügels befindet sich der Botanische Garten, hier können Sie über 10.000 Pflanzenarten bewundern. Eine Besonderheit ist das Tropenhaus mit eigenem Regenwald. Eine Nacht im Elite Hotel Academia (Mittelklasse). Ca. 40 km/Fahrzeit ca. 30 Minuten

  2. 2. Tag: Uppsala - Sundsvall

    Vom Landesteil Svealand, der dem Land Schweden seinen Namen gab (Land der Sveas - Svea Rike = Sverige), geht es in den größten der drei Landesteile, nach Norrland. In Gävle beginnt das weite Land des Nordens, denn ca. 90% der schwedischen Bevölkerung lebt südlich von Gävle. Auch Stockholm gehört geografisch zu Südschweden. In Gävle lohnt sich der Besuch des Eisenbahnmuseums. Ohne die Eisenbahn hätte man Norrland und Lappland nicht so leicht erschließen können. Auf der E4 oder der alten Trasse der Europastraße folgen Sie parallel zur Ostseeküste nach Sundsvall. Wir empfehlen vorwiegend auf den alten Straßenabschnitten zu fahren, da sie mehr Eindrücke von der Region vermitteln. Zentraler Punkt und Hauptsehenswürdigkeit von Sundsvall ist der Marktplatz Stora Torget. Vom Hafen aus führt die Fußgängerzone vorbei an alten, aus roten Ziegelsteinen errichteten Bürgerhäusern. Hier befinden sich viele Geschäfte, Cafés und Hotels. Besonders sehenswert ist das Hotel Knaust aus dem Jahr 1888 und das Herbergska Huset im neogotischen Stil aus dem Jahr 1890, das einem wohlhabenden Industriellen gehörte. Einen sehr schönen Blick hat der Besucher vom 155 m hohen Hausberg Sundsvalls, dem Norra Berget, der zugleich den Stadtpark bildet. Auf der Anhöhe befinden sich auch ein Freilichtmuseum und ein Handwerks- und Seefahrtsmuseum. Die Museen sind sehenswert und geben einen kulturhistorischen Einblick in das Leben der Menschen von der Steinzeit bis in unsere Epoche. Eine Nacht im Elite Hotel Knaust (Mittelklasse). Ca. 325 km/Fahrzeit ca. 5 Stunden (Frühstück)

  3. 3. Tag: Sundsvall - Siljansee

    Während Sundsvall für die städtische Region Norrland steht, prägen Landstraßen und die wilde Natur Lapplands die Route nach Mora am Siljansee. Die unterschiedlichen Landschaften Ihrer Rundreise bilden ein prächtiges Schweden-Kaleidoskop! Bei der Fahrt durch Hälsningland stösst man immer wieder auf die besonderen Hälsinglandhöfe, von denen einige zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. In der Orsa Finnmark beherbergen die besonders dichten Wälder den größten Bärenstamm Schwedens. Mora mit seinen 20.000 Einwohnern liegt wunderschön am Ufer des Siljansees. Am ersten Sonntag im März ist Mora, als Ziel des 90 km langen Vasalaufs, für kurze Zeit der Mittelpunkt Schwedens. Sehenswert ist auch das Zornmuseum. Der berühmte Maler Anders Zorn wurde nicht nur hier in Mora geboren, sondern verbrachte auch die meiste Zeit seines Lebens bis zu seinem Tod in dem kleinen Ort. Anders Zorn starb im Jahre 1920 im Alter von 60 Jahren. Sein gesamtes Erbe hinterließ er dem schwedischen Staat mit der Auflage, davon ein Museum aufzubauen. Hier sind nicht nur seine eigenen Werke, sondern auch seine beträchtliche Sammlung internationaler Kunst ausgestellt. 2 Nächte im Mora Hotel & Spa (Mittelklasse) am Siljansee. Ca. 275 km/Fahrzeit ca. 3,5 Stunden (Frühstück)

  4. 4. Tag: Rund um den Siljansee

    Freuen Sie sich auf eine Rundfahrt um den Siljansee. Auf der Nordseite liegt der kleine Ort Nusnäs, der für seine Handwerker bekannt ist, denn dort werden die berühmten, original roten Dalapferde geschnitzt und gefertigt. Sie sind ein ausgesprochenes Schwedensymbol! Ebenso kommen die bekannten Trachten, der Mittsommerbaum und die typische Schwedenmalerei (Carl Larsson, Anders Zorn) sowie das Falunrot aus der Region. Deshalb spricht man vom Herz Schwedens. Über Rättvik gelangt man in das pittoreske Dorf Tällberg, es verkörpert eine Art Bullerbü und gerade die roten Hausfassaden verbreiten einen unglaublichen Charmee. Auf der Südseite passiert man Leksand und die Dörfer Siljansnäs und Gesunda, bevor Sie über die Insel Sollerön wieder Mora erreichen. Ca. 125 km (Frühstück)

  5. 5. Tag: Siljansee - Örebro

    Durch die südlichste Wildnis Schwedens geht es durch die Provinz Värmland in die Knäckebrotstadt Filipstad und nach Örebro. Wahrzeichen der Stadt ist das Schloss zu Örebro. Die ausgiebigen Seengebiete in der unmittelbarer Umgebung waren Drehorte in mehreren Filmen von Inga Lindström und machten die Region rund um die Seen Hjälmaren und Mälaren bekannt. Am Ufer des Flusses Svartån mitten im Zentrum Örebros befindet sich das Freilichtmuseum Wadköping mit historischen Holzhäusern und Höfen. Mitten hindurch verläuft die Stadtstraße, die auf beiden Seiten von Häusern gesäumt wird. Auf der einen Seite stehen niedrige, rot gestrichene Gebäude aus dem 17., 18. und frühen 19. Jahrhundert, auf der anderen Straßenseite sehen Sie Gebäude nach dem großen Brand von 1854. Eine Nacht im Elite City Hotel Örebro (Mittelklasse). Ca. 270 km/Fahrzeit ca. 3,5 Stunden (Frühstück)

  6. 6. Tag: Örebro - Jönköping

    Die Tagesetappe führt zum Götakanal und in die Festungsstadt Karlsborg am Vätternsee. Der pittoreske Ort Hjo und die Holzkirche von Habo liegen auf dem Weg nach Jönköping. Die Kirche von Habo gehört zu den merkwürdigsten und schönsten Kirchen Schwedens. Sie ist ganz aus Holz. Das an sich ist noch nichts Besonderes, denn solche Kirchen gibt es häufiger in Schweden. Innen aber ist die Kirche spektakulär: Überall sieht man prachtvolle Gemälde und kunstvolle Schnitzereien. Auch wenn die Kirche aus dem Jahr 1723 stammt, ist fast alles original erhalten. Tagesziel ist die Stadt Jönköping am Ufer des Vätternsees, die mit 120.000 Einwohnern zu den zehn größten Orten des Landes gehört. Die Provinzhauptstadt Smålands liegt wundervoll am Seeufer und bietet einige Sehenswürdigkeiten, darunter Theater, Kunstgalerien und Museen. 2 Nächte im Elite Stora Hotellet (gehobene Mittelklasse). Ca. 245 km/ca. 3 Stunden (Frühstück)

  7. 7. Tag: Astrid Lindgrens Småland

    Fahren Sie nach Vimmerby (ca. 120 km ab Jönköping), denn hier werden Träume wahr! Treffen Sie auf Pippi Langstrumpf, Madita, Lotta von der Krachmacherstraße, Karlsson vom Dach, die Räubertochter Ronja, die Brüder Löwenherz und Michel aus Lönneberga. Besuchen Sie das Museum und Geburtshaus von Astrid Lindgren auf dem Bauernhof Näs. In Vimmerby wurde Astrid Anna Emilia Ericsson geboren, die später die weltberühmte Autorin Astrid Lindgren wurde. Hier kletterte sie auf den Limonadenbaum und spielte im Holzschuppen. Hier ist der Ursprung ihres literarischen Werkes. Besuchen Sie Astrid Lindgrens Elternhaus, schauen Sie sich die große Erlebnisausstellung über Astrid Lindgrens Leben und ihr schriftstellerisches Werk an. Sie haben auch die Möglichkeit, den beliebtesten Themenpark Schwedens, Astrids Lindgrens Welt, zu besuchen. Ein Erlebnis für alle, die mit Astrid Lindgrens Geschichten aufgewachsen sind! Auf Schwedens größtem Freilichttheater mit vielen Bühnen werden täglich eigens geschriebene Stücke aus dem Werk der Schriftstellerin aufgeführt. Alternativ können Sie Eksjö (ca. 60 km ab Jönköping) besuchen. Viele Städte nennen sich "Schwedens bestbewahrte Holzstadt", aber nur wenige sind es tatsächlich. Die Holzstadt Eksjö ist es, denn die gesamte Innenstadt steht unter Denkmalschutz! Spazieren Sie über die Kopfsteinpflastergassen von der Brücke über den Fluss bis hinauf zur Kirche und bekommen ein Gespür für vergangene Zeiten! Eine weitere Attraktion ist der Nationalpark Store Mosse (ca. 80 km von Jönköping) im Nordwesten von Småland. Die Torfschicht von Südschwedens größtem Moor wächst seit ungefähr 5.000 Jahren. Das fast 8.000 Hektar große Areal des Store Mosse ist sehr vogelreich. Einige der Arten, die man hier beobachten kann, kommen sonst nur im äußersten Norden Schwedens vor. Da sie von November bis März gefüttert werden, soll man hier sogar Steinadler und Seeadler sehen können. Überdies kommen im Store Mosse Elche, Rehe, Fuchs, Dachs und Mauswiesel vor. Seit 1982 ist das Großmoor Nationalpark. Es gibt rund 40 km Wanderwege. Ungefähr fünf Kilometer dieser Pfade und Wege sind sogar mit Rollstuhl und Kinderwagen zu bewältigen. Zentrum des Nationalparks ist das "Naturum". Herrliche Panoramafenster erlauben einen Blick auf das Moor und den See Kävsjön. Das Gebäude schwebt wie ein Brücke über dem Moor. (Frühstück)

  8. 8. Tag: Jönköping - Norrköping

    Sie verlassen Jönköping auf der Panorama-Schnellstrasse E4 in Richtung Stockholm nach Gränna, die Stadt der ”Polkagrisar”-Zuckerstangen. In der sonnenverwöhnten Hauptstadt der Grafschaft mit ihren steilen Gassen und farbenfrohen Gärten haben Sie eine herrliche Aussicht über den Vätternsee und die Insel Visingsö. Lohnend ist ein Spaziergang durch die bezaubernde Altstadt, in der ein Großteil der ursprünglichen Holzhausbebauung erhalten ist. In der Stadt erwarten Sie kleine Läden, Handwerker, Restaurants, Cafés und die beliebten Zuckerstangenkochereien. Sie können auch Visingsö, mit 25 km² die größte Insel im schwedischen See Vättern, besuchen. Mit der Fähre benötigen Sie von Gränna bis Visingsö ca. 25 Minuten. Drei Fährschiffe verkehren zwischen 5 Uhr morgens und etwa 1 Uhr nachts; tagsüber, vor allem in der Hauptsaison, besteht zwischen 10 und 17 Uhr ein annähender 30 Minuten Takt. Weiter geht Ihre Fahrt auf der touristischen Route der alten Reichsstrasse 1 am Ufer des Sees nach Vadstena. Die sehenswerte Altstadt lohnt einen Stadtbummel. Weiter geht es in die Götakanalstadt Motala. Am Kanal findet man ein sehenswertes Oldtimermuseum und das Götakanalmuseum. Entlang des Kanals geht es zu den markanten Schleusen von Berg und Borensberg. Tagesziel ist die ehemalige Industriestadt Norrköping. Norrköping liegt an der Ostsee-Förde Braviken am Kanal Motala-Ström und hat etwa 100.000 Einwohner. Handel, Seefahrt und die Textilindustrie prägten die Stadt. Norrköping hat seit 1384 Stadtrechte und blühte besonders im 17. Jahrhundert auf, als hier eine Papierfabrik, Waffenschmieden, Kleiderfabriken und eine Schiffswerft entstanden. Damals wurde Norrköping die zweitgrößte Stadt des Landes. Im 19. Jahrhundert dominierte die Textilindustrie das Leben der Stadt, als ca. 70% aller Textilien in Schweden hier produziert wurden. Dies hielt bis in die 1960-er Jahre an. In dieser Epoche entstanden auch pompöse Verwaltungshäuser und Direktorenvillen. Bestaunen Sie die imposanten Fassaden! Ins Auge fällt die Straßenbahn, die ein Markenzeichen der Stadt ist. Heute beheimatet die Stadt staatliche Institutionen wie den nationalen Wetterdienst SMHI. Eine Nacht im Elite Grand Hotel Norrköping (Mittelklasse). Ca. 200 km/Fahrzeit ca. 3-4 Stunden (Frühstück)

  9. 9. Tag: Norrköping - Eskilstuna

    Die Tagesetappe führt Sie durch Sörmland, auch bekannt als Stockholms Countryside. Die herrliche Kulturlandschaft ist von vielen Gärten, Schlössern und Parks geprägt. Einst residierte hier der schwedische Adel in der Nähe zur königlichen Hauptstadt. Die Förde Braviken überqueren Sie mit der Fähre und besuchen die Orte Nyköping, Trosa und Mariefred mit Schloss Gripsholm. Der weitere Tag vermittelt einen Hauch von Bullerbü. Mitten im Stadtkern von Eskilstuna können Sie Handwerker besuchen, die in einer Handwerksumgebung aus der Mitte des 17. Jahrhunderts arbeiten. Die so genannten Rademacher-Schmieden, Rademachersmedjorna, ist das älteste noch erhaltene Handwerksviertel Schwedens. Die Schmiedetradition wurde unter anderem von deutschen Schmieden nach Eskilstuna gebracht. In der heutigen Zeit sind die Rademacher-Schmieden sowohl Museum als auch kulturhistorische Stätte, in der die Tradition verschiedener kleiner Handwerksunternehmen am Leben erhalten werden. Unter anderem können Sie hier Kupferschmieden, Goldschmieden, Messerschmieden und Vergoldern bei der Arbeit zusehen. Eine Nacht im Elite Stadshotellet Eskilstuna (Mittelklasse). Ca. 225 km/Fahrzeit ca. 4 Stunden (Frühstück)

  10. 10. Tag: Eskilstuna - Stockholm

    Fahrt zum Flughafen Arlanda (ca. 140 km/Fahrzeit ca. 1 3/4 Std.) und individuelle Abreise oder Verlängerung. (Frühstück)

Eingeschlossene Landschaften

  • Autoreise lt. Reiseverlauf
  • 9 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels der Mittelklasse in Standard-Zimmern (DB1F)
  • 9x Frühstück
  • Reiseführer

Hinweise

  • Mietwagen nicht inklusive.
  • Es handelt sich um eine Individualreise ohne Reiseleitung.
  • Gesamtstrecke: ca. 1.720 km
  • Im Anschluss empfehlen wir eine Verlängerung auf den Stockholmer Schären oder auf Gotland.
  • Parkgebühren sind nicht inklusive, zahlbar vor Ort
  • Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.

Reisevariante

  • Die Reise ist auch buchbar mit Unterbringung in Superior-Zimmern (DS1F).

Reisetermine

  • Täglich: 1.5.-3.10.

Angebot für Schwedens wunderbare Städte und Landschaften anfragen

10 Tage
ab 863 €