Regionen der Malediven

Siamar Reisen - Ihr Spezialist für ausgezeichnete Fernreisen

  • engagierte und freundliche Mitarbeiter an 362 Tagen im Jahr erreichbar
  • ehrliche und professionelle Beratung mit langjähriger Länderkenntnis
  • flexible persönliche Reiseplanung ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten
  • marktübergreifende unabhängige Preisanalysen für optimale Preis Leistung
Individuelle Beratung
Die Malediveninsel Kudahuvadhoo im Dhaalu Atoll

Addu Atoll

Das südlichste Atoll der Malediven, das Addu Atoll, umfasst vier bewohnte sowie 20 weitere unbewohnte Inseln, die allesamt dicht von Kokospalmen bewachsen sind. Das besondere Highlight dieses Atolls ist ein Damm, ein Relikt der britischen Besatzung, der die vier bewohnten Inseln Gan, Feydhoo, Maradhoo sowie Hithadhoo miteinander verbindet. Dies bietet Urlaubern die einmalige Chance auf einer ausgedehnten Fahrradtour verschiedene Inseln zu besuchen.

Eine Besonderheit für Taucher ist das Wrack der British Loyalty, die im letzten Jahrhundert im Addu Atoll versenkt wurde. In 12 bis 33 Metern Tiefe können Taucher dieses britische Überbleibsel bestaunen, das inzwischen von einer bunten Korallenvielfalt bewachsen ist und darüber hinaus weitere Meeresbewohner, wie Meeresschildkröten, Stachelrochen oder auch Glasfische, anzieht.

Das Equator Village bietet eine Tauchschule in der Nähe, die Unterstützung bei der Erkundung der spannenden Unterwasserwelt offeriert. Wer sich darüber hinaus bei Wellness-Anwendungen verwöhnen lassen möchte, sollte im Shangri La Villingili Resort & Spa einkehren.

Hotelübersicht: Entdecken Sie unsere Hotels auf dem Addu Atoll.

Ari Atoll und Nord Ari Atoll

Eines der größten Atolle der Malediven, das Ari Atoll, besteht aus über 100 Inseln und gliedert sich in einen südlichen und einen nördlichen Teil. Das Atoll erfreut sich vor allem aufgrund seiner faszinierenden Tauchgründe großer Beliebtheit. Zu bestaunen gibt es unter anderem Walhaie, Mantas und eine bunte Vielzahl weiterer Tiefseefische. Daneben können auch Schnorchler in den Lagunen und Hausriffen des Atolls abtauchen, um die prächtigen Korallen und die artenreiche Flora wie Fauna des Ozeans zu erkunden.

Wer die Meereswelt nicht nur selbst entdecken möchte, sondern auch Interesse an weiteren Informationen hat, der sollte die meeresbiologische Station auf der Insel Fesdhoo besuchen. Hier offenbart sich nicht nur ein wahres Paradies des Unterwassersports, sondern auch Vorträge und Ausflüge rund um die maritime Welt. Zudem kann das Wrack eines Frachters betaucht werden.

Auch in den wunderschönen und exklusiv ausgestatteten Resorts muss man nicht auf das Meer verzichten: Das Conrad Maldives Rangali Island auf Rangali Finolhu bietet zum Beispiel ein Unterwasserrestaurant, in dem man sich vor traumhafter Kulisse kulinarisch verwöhnen lassen kann. Von hier aus kann man mit dem Boot auch einige der umliegenden Inseln besuchen und sich von der tropischen Natur in den Bann ziehen lassen. Ein unvergessliches Paradies, das man nie wieder verlassen möchte!

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Hotelresorts im Ari Atoll und Nord Ari Atoll.

Baa Atoll

Das 75 Inseln umfassende Baa Atoll wurde 2011 durch die UNESCO zum Weltbiosphärenreservat erklärt und wartet mit nahezu unberührter Vegetation sowohl über als auch unter Wasser auf. Auch die Artenvielfalt des Meeres weiß zu beeindrucken: Walhaie, Mantas und auch Meeresschildkröten sind im Atoll keine Seltenheit. Wenn auch die Malediven im Allgemeinen an Land eine verhältnismäßig geringe Fauna aufweisen, findet sich in diesem Atoll auch einer der größten Nistplätze für Fregattenvögel.

Zudem kommt auch die Kultur bei einem Besuch des Baa Atolls nicht zu kurz. So bietet die Insel Horubadhoo Hinweise für den Einzug des bis heute vorherrschenden Islams. Zu entdecken gibt es unter anderem über 300 Jahre alte Grabsteine sowie die Ruinen einer Moschee.

Nach einem Spaziergang um die Insel, Entdeckungstouren unter Wasser oder einfach nur einem gemütliche Tag am Strand, kann es sich zum Beispiel im Dusit Thani Maldives auf der Insel Mudhdhoo im Spa gut gehen lassen. Dieses befindet sich über den Palmenwipfeln und bietet dadurch Erholung in ganz besonderer Atmosphäre.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Hotel- und Spa-Resorts im Baa Atoll.

Dhaalu Atoll

Das Dhaalu Atoll in der westlichen Inselkette der Malediven erlangte bereits wichtige historische Bedeutung durch die Forschungen des norwegischen Archäologen Thor Heyerdahl, der die Korallenstein-Moschee auf der Hauptinsel Kudahuvadhoo als eines der schönsten Bauwerke beschrieb. Zudem besitzen einige der Inseln Überreste buddhistischer Zeiten, die noch unerforscht sind. Dazu gehört unter anderem der geheimnisvolle Grabhügel Hawittas.

West- und Ostseite des Atolls sind durch ausgedehnte Riffe markiert, weshalb Taucher hier voll auf ihre Kosten kommen. Neben Meeresschildkröten und bunter Korallenvielfalt können diese das Wrack der britischen Liffey erkunden. Daneben bietet auch ein Hausriff nahe des Resorts Niyama Private Islands MaldivesTauchfreude. Dies kann sogar fast schon übertroffen werden, denn die Hotelnlage bietet darüber hinaus einen weltweit einzigartigen Unterwasserclub.

Auch der Badespaß kommt im Dhaalu Atoll nicht zu kurz. Der Nordwesten der Insel zeichnet sich durch wunderschöne ausgedehnte Lagunen aus, die den paradiesischen Inselurlaub perfekt machen.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Resorts im Dhaalu Atoll.
 

Faafu Atoll

Auf 32 Kilometer Länge und 24 Kilometer Breite erstreckt sich das Faafu Atoll, das insgesamt 20 Inseln umfasst, von denen der Großteil unbewohnt ist. Urlauber dürfen sich vor allem über faszinierende Tauchreviere sowie zwei Schiffswracks freuen, die Einblick in die fabelhafte Unterwasserwelt bieten, die das Highlight einer jeden Malediven-Reise darstellt.

Die Hauptinsel des Atolls ist Nilandhoo und diese bietet nicht nur traumhaftes Naturidyll, sondern auch die sehenswerte Asaari-Moschee, die zweitälteste Moschee der Malediven. Darüber hinaus finden sich auf der Insel einige bedeutende buddhistische Relikte, die der norwegische Archäologe Thor Heyerdahl mit seinem Team bei Ausgrabungen entdeckt hat. Sie zeugen von einer Besiedlung der Insel bereits vor der muslimischen Prägung der heutigen Malediven.

Erholung bieten mehrere Lagunen im Atollinneren, die zum Baden sowie gemütlichen Tag am weißen Sandstrand verführen. Zusätzliche Entspannung verspricht das Filitheyo Island Resort, das nicht nur ein umfassendes Spa-Angebot offeriert, sondern auch in paradiesischer Lage zwischen Palmen und exotischen Pflanzen eingebettet ist. Das Resort befindet sich nahe des Außenriffs, weshalb auch Taucher hier Ihre ideale Unterkunft finden.

Haa Alifu Atoll

Das nördlichste Atoll der Malediven ist von ganz besonderer historischer Bedeutung, denn die zum Atoll gehörende Insel Utheemu ist Geburtsort des Nationalhelden Mohammed Thakurufaanu, der im 16. Jahrhundert die Portugiesen besiegte und damit dem Inselstaat zur Unabhängigkeit verhalf. Besichtigen lassen sich unter anderem eine alte Moschee sowie der Holzpalast des Volkshelden.

Darüber hinaus zeichnet sich das Atoll durch traumhafte Sandstrände und strahlendes Meer aus. Die tropische Vegetation sowie die artenreiche Vogelwelt runden das Robinson Crusoe-Gefühl auf den paradiesischen Inseln des Haa Alifu Atolls ab. Inmitten dieser Naturidylle kann man sich bei einer Massage des JA Manafaru verwöhnen lassen, dessen Spa in die üppige Vegetation eingebettet ist.

Taucher können nicht nur die faszinierende Unterwasserwelt rund um das Atoll bestaunen, sondern auch auf Wrackexpedition gehen, wovon es gleich zwei zu erkunden gilt: Die britische Oceana nahe der Insel Inafinolhu sowie den großen Frachter Captain Pentalis bei der Insel Dhapparu.

Hulhule Island

Hulhule Island ist wohl die Insel, die die meisten Malediven-Reisenden besichtigen, denn hier befindet sich der internationale Flughafen des Inselstaates. Lediglich der Flughafen Gan wird auch vom internationalen Flugverkehr angeflogen. Vom "Tor zum maledivischen Archipel" geht es für die meisten weiter mit dem Wasserflugzeug oder Boot zu den verschiedenen maledivischen Trauminseln.

Dennoch lohnt sich ein Aufenthalt vor allem für Taucher, denn nahe der Insel befindet sich zwischen 8 und 47 Metern Tiefe eines der berühmtesten Wracks der Malediven, die Maldive Victory. Die Reste eines weiteren Wracks sind südwestlich der Insel zu finden. Das Hulhule Island bietet ideale Unterstützung für die Erkundung der Meerestiefen. Eine Tauchschule nach PADI-Prinzip ist in der Nähe. Zudem kann auch Schnorchelausrüstung bequem geliehen werden, um erste Eindrücke der faszinierenden Unterwasserwelt zu erlangen.

Laamu Atoll

Das im Süden der Malediven gelegene Laamu Atoll ist größtenteils von Korallenriffen umgeben, wobei die Riffe von vergleichsweise geringer Breite sind. Neben der fabelhaften Unterwasserwelt, die es hier zu entdecken gilt, sowie wunderschönen Lagunen, die zum Baden und Genießen einladen, bieten einige der Inseln auch kulturell bedeutende Sehenswürdigkeiten. Zu sehen gibt es Überreste von buddhistischen Klöstern und Bauwerken, die auf eine Kultur vor dem heute als einzige Religion der Malediven vorherrschenden Islam weisen.

Bei einem Besuch der Insel Gan kann man zudem nicht nur alte buddhistische Ruinen bestaunen, sondern auch einen Ausflug zu einem Süßwassersee in der Inselmitte unternehmen, der aufgrund seiner roten Färbung durch in das Wasser fallende Blätter auch Red Lake genannt wird.

Zum Unterwasserabenteuer locken die Inseln Maavah sowie Isdhoo. Hier kann man neben der Meereswelt auch je ein Wrack erkunden. Nach ausgiebigen Erkundungstouren oder einem gemütlichen Tag am Strand bietet das Six Senses Laamu auf der Insel Olhuveli Gaumenschmaus in einem auf dem Wasser errichteten Restaurant sowie Verwöhnung pur im Spa, das sich inmitten tropischer Vegetation einbettet.

Lhaviyani Atoll

Eines der kleinsten Atolle der Malediven ist das Lhaviyani Atoll. Auf vier bewohnten Inseln leben die Einwohner vom Fischfang und Tourismus. Letzterer wird vor allem durch die unglaublich schöne Unterwasserwelt und die vielfältigen Wassersportmöglichkeiten gefördert. Das Atoll umfasst eine Vielzahl wundervoller Tauchgebiete, die traumhafte Korallenriffe, bewachsene Schiffswracks sowie Großfische, wie Walhaie und Mantas, offenbaren. Die Insel Kanu Huraa bietet Urlaubern eine Tauchbasis, die Unterstützung bei der Erkundung der Meereswelt offeriert und tägliche Ausflüge zu über zwanzig Tauchrevieren unternimmt.

Obwohl die meisten maledivischen Inseln nicht sehr groß sind, bietet die Insel Kuredhdhoo Golffans sogar einen 6-Loch-Golfplatz vor der atemberaubenden Kulisse des Indischen Ozeans. Die Insel und das gleichnamige Kuredu Island Resort & Spa sind zudem ideal zum Abschalten. Ob Sonnen am breiten Sandstrand, Baden im kristallklaren Wasser, Abtauchen in die Meerestiefen oder auch einfach nur Durchatmen und Genießen unter einer der schattenspendenden Palmen – das Lhaviyani Atoll bietet die perfekte Erholung.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die tollen Hotelanlagen im Lhaviyani Atoll.

Male

Male kann sich mit dem Titel der kleinsten Hauptstadt der Welt rühmen. Trotz nicht einmal zwei Kilometern Breite und gut einem Kilometer Länge bildet die kleine Malediven-Hauptstadt dennoch das pulsierende Zentrum des Inselstaates. Etwa 100.000 Menschen leben hier. Das Stadtbild ist geprägt von Hochhäusern, die schon aus der Ferne zu sehen sind.

Wen es also zwischen ausgedehntem Sonnenbad und dem nächsten Tauchgang im Nord Male Atoll nach ein bisschen Stadttrubel sehnt, der sollte auf die beschauliche Insel Male fahren. Ein besonderes Highlight ist der Fischmarkt am Marine Drive des Hafens. Am Nachmittag fahren hier die Dhonis mit dem Tagesfang ein, der auf dem Markt verkauft wird.

Das Nationalmuseum bietet einen Überblick über die Geschichte der Malediven und ist zudem im Sultan Park eingebettet, der mit blühenden Sträuchern, exotischen Pflanzen und einem mit Seerosen bewachsenen Teich zum Spazieren gehen und Verweilen einlädt. Das nicht zu übersehende Wahrzeichen der Hauptstadt ist das Islamische Zentrum, dessen goldene Kuppel sowie das 40 Meter hohe Minarett nicht nur das Stadtbild beherrschen, sondern auch idealen Orientierungspunkt bieten. Es beherbergt eine Bibliothek sowie einen Konferenzsaale. Außerhalb der Gebetszeiten kann zudem auch die Moschee besichtigt werden.

Daneben stellen auch der Präsidentenpalast, der zumindest von außen bestaunt werden kann, sowie die Grand Friday Mosque kulturelle Höhepunkte einer Stadtbesichtigung in Male dar. Nahe der Moschee findet sich schließlich das Grab sowie Denkmal einer der wichtigsten Malediver, Muhammad Thakurufaan, der den Inselstaat im 16. Jahrhundert von der Herrschaft der Portugiesen befreite.

Wunderschöne Hotels wie das Jen Male versprechen schließlich Entspannung in der gemütlichen Lounge sowie am Pool, bevor es am nächsten Tag zu neuen Erkundungstouren unter der Sonne des Indischen Ozeans geht.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die modernen Hotels auf Male.

Meemu Atoll

Wer einsame Strände, üppige Natur und eine traumhafte Unterwasserwelt sucht, ist auf dem Meemu Atoll genau richtig. Das Atoll ist von ausgedehnten Riffsystemen umgeben, weshalb es für Taucher viel zu entdecken gibt. Dazu zählen neben Korallen auch Großfische wie Mantas und Walhaie. Zu den besten Tauchplätzen gehören Eagle Trail, Jumping Jack Tunnel und Two Brothers.

Auch das Atollinnere kann mit wunderschönen Lagunen brillieren. Die Insel Kolhufushi bietet zudem einige historische Sehenswürdigkeiten, wie eine Moschee, wodurch auch der kulturelle Ausgleich im Urlaub gesichert ist. Eine weitere Sehenswürdigkeit befindet sich in der Tiefe am südöstlichen Riff der Insel Kolhuvaariyaafushi. Hier liegt ein altes Wrack, das bereits vor Jahrhunderten gesunken ist und auf seine Erkundung wartet.

Neben Tauchen und Badespaß, bietet das Meemu Atoll auch allen weiteren erdenklichen Wassersport. Surfen oder auch Segeln kann man zum Beispiel auf Medhufushi. Die touristisch erschlossene Insel bietet darüber hinaus eine wunderschöne Unterkunft, das Medhufushi Island Resort, das durch die Zimmerlage am Strand oder sogar auf dem Wasser nicht nur das perfekte Inselfeeling garantiert, sondern auch ein tolles Spa bietet, das mit Wellnessanwendungen für die absolute Entspannung sorgt.

Hotelübersicht: Entdecken Sie traumhafte Hotels im Meemu Atoll.

Noonu Atoll

Im Norden der Malediven erstreckt sich das 71 Inseln umfassende Noonu Atoll, das durch noch relativ unberührte Inseln und eine fabelhafte Unterwasserwelt mit guten Chancen auf die Begegnung mit Großfischen brilliert. Der große Fischreichtum und die Korallenvielfalt machen dieses Atoll besonders attraktiv für Taucher.

Vier der üppig bewachsenen Inseln sind touristisch erschlossen und bieten traumhafte Unterkünfte. Das Cheval Blanc Randheli auf der gleichnamigen Insel bietet eine Oase der Ruhe inmitten tropischer Vegetation, die harmonisch mit modernem Design kombiniert wurde. Highlight ist der Blick auf die Lagune sowie Ausflüge mit den hoteleigenen Dhonis.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Strandresorts im Noonu Atoll.

Nord Huvadhu Atoll

Das Nord Huvadhu Atoll, das auch als Gaafu Alifu Atoll bekannt ist, liegt im Süden der Malediven. Das Atoll brilliert mit einer azurblauen Lagune. Kilometerlange Sandstrände laden zum Sonnenbaden und Schwimmen umrahmt von der Schönheit der tropischen Natur ein. Auch Taucher und Schnorchler kommen hier auf ihre Kosten: Das Hausriff des Park Hyatt Maldives Hadahaa befindet sich direkt vor der traumhaften Insel. Unterstützend stehen eine Tauchschule nach PADI-Prinzip sowie der Verleih von Schorchelausrüstung bereit. Besonders die vielen Wracks machen eine Erkundung der Unterwasserwelt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Nicht nur Tauchen und Schnorcheln stehen auf dem Nord Huvadhu Atoll als Wassersportarten ganz weit oben: Surfer dürfen sich über drei Topspots, Five Island, Love Charms sowie Bluebowl, freuen.

Wer sich schließlich gar nicht mehr vom Ozean trennen möchte, der sollte in einem Wasserbungalow des Robinson Club Maldives übernachten, denn diese besitzen ein integriertes Glasfenster im Wohnbereich, das dauerhaft einen Blick in die Meerestiefe gewährt.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Resortanlagen im Nord Huvadhu Atoll.

Nord Male Atoll

Das Nord Male Atoll ist nicht nur Hauptatoll der Malediven, sondern umfasst auch die Hauptstadt Male sowie 50 weitere Inseln. Wen es also vom Strand oder einem der vielen traumhaften Tauchgründe nach etwas mehr Großstadtgefühl sehnt, der kann bequem mit dem Boot in kurzer Zeit die Hauptstadt erreichen.

Natürlich laden auch zahlreiche Inseln mit tropischer Vegetation und türkisblauem Meer zum Entspannen und diversen Wassersportmöglichkeiten ein. Viele Hausriffe vor den Küsten offerieren nicht nur eine bunte Meereswelt, sondern auch gute Möglichkeiten Riffhaie, Mantas, Muränen oder auch Wasserschildkröten zu beobachten. Die Insel Ihuru ist bei Tauchern aufgrund ihres Fischreichtums zum Beispiel äußerst beliebt und bietet obendrein eine Umweltforschungsstation, die Besuchern Einblicke in die Korallenaufzucht gewährt. Auf der Insel Medhufinolhu kann man sich nicht nur von der Unterwasserwelt faszinieren lassen, sondern auch an Land. Neben üppiger Vegetation lassen sich unter anderem wild lebende Kaninchen, Eidechsen sowie Warane entdecken.

Das Nord Male Atoll ist nicht nur ein Paradies für Taucher, Schnorchler und Badefreudige, sondern bietet darüber hinaus vor der Insel Thulusdhoo auch berühmte Surfspots. Um die faszinierenden Meerestiefen nie aus den Augen zu verlieren bietet das Huvafen Fushi sogar ein Unterwasser-Spa, in dem man sich vollends entspannen und die Seele baumeln lassen kann.

Das Nord Male Atoll bietet zudem auch kulturelle Sehenswürdigkeiten. Die Einheimischen-Insel Himmafushi war eine der ersten Malediven-Inseln, die auch für Touristen zugänglich gemacht wurde. Zu sehen gibt es eine Moschee sowie eine Koranschule und eine Bootswerft. Auf der Insel Kurumba kann man sich zudem des ersten maledivischen Präsidenten Mohammed Amin Didi angucken.

Hotelübersicht: Entdecken Sie wunderschöne Strandresorts im Nord Male Atoll.

Raa Atoll

Das Raa Atoll erstreckt sich über eine Länge vom 65 Kilometern und zählt damit zu den größeren der maledivischen Atollen. Es umfasst etwa 75 Inseln, von denen ein Großteil unbewohnt ist. Bootsbau und Fischerei haben auf dem Raa Atoll eine lange Tradition und runden das idyllische Inselbild ab.

Vor allem Ruhesuchende können hier die kilometerlangen, weißen Sandstrände und das türkis-strahlende Meer fernab vom Massentourismus in vollen Zügen genießen. Da das Atoll erst spät für den Tourismus erschlossen wurde, finden sich nur wenige Resorts, die dennoch Rundum-Service für den perfekten Urlaub bieten. Highlight des Adaaran Prestige Water Villas sind zum Beispiel die Wasservillen, die nicht nur Privatsphäre, sondern auch traumhaftes Wohnen auf dem strahlenden Ozean bieten.

Daneben bietet das Raa Atoll, wie nahezu alle maledivischen Atolle, eine breite Palette an Sportangeboten, wobei der Wassersport natürlich an erster Stelle steht. Nahegelegene Schnorchel- und Tauchplätze laden dazu ein, die Unterwasserwelt zu erkunden. Aber auch ein Ausflug über dem Wasser mit dem Kanu ist absolut lohnenswert.

Hotelübersicht: Entdecken Sie unsere Resorts im Raa Atoll.

Rasdhoo Atoll

Das Rasdhoo Atoll weist gerade einmal einen Durchmesser von 9,5 Kilometern auf und umfasst lediglich vier Inseln, von denen jedoch nur eine unbewohnt ist. Dennoch ist dieses Atoll keineswegs unattraktiv: Es wird ringsum von einem Außenriff umgeben, das eine breite Auswahl an faszinierenden Tauchplätzen bietet.

Zwei der vier Inseln sind für den Tourismus erschlossen. Die Insel Kuramathi ist sogar die größte für Touristen freigegebene Insel der Malediven und erfreut sich aufgrund des hohen Fisch- und Korallenreichtums vor allem bei Tauchern großer Beliebtheit. Unweit des Kuramathi Island Resort kann man zum Beispiel ein Hausriff erkunden und sich anschließend, ganz im Sinne des paradiesischen Erholungsurlaubs, bei einer Massage im Spa verwöhnen lassen.

Auch die zweite Touristeninsel des Rasdhoo Atolls, Veligandu, was so viel wie „große Sandbank“ bedeutet, ist bei Tauchern und Schnorchlern äußerst beliebt. Hochzeitsreisende können neben Wassersport und Badespaß auch den romantischen Sonnenuntergang während einer Fahrt mit einem traditionellen Dhoni genießen.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Urlaubsresorts im Rasdhoo Atoll.

Süd Male Atoll

Das etwa 36 Kilometer lange und 19 Kilometer breite Süd Male Atoll umfasst 30 Inseln, von denen der Großteil unbewohnt sind, aber dennoch vor ihren Küsten einzigartige, nahezu unberührte Rifflandschaften offenbaren, die es zu erkunden gilt.

Aber auch die Touristeninseln warten mit traumhaften Tauchplätzen auf. Die verträumte Insel Biyadhoo zum Beispiel ist von einem engen Saumriff umgeben und bietet neben einer kleinen Lagune und paradiesischem Sandstrand zum Baden und Entspannen, auch unzählige Tauchspots, die nicht nur mit wunderschöner Korallenlandschaft bezaubern, sondern auch einigen Wracks. Von der Insel Bolifushi werden zudem Ausflüge zum Vaadhoo Kandu angeboten. Hier lassen sich nicht selten Haie oder auch Rochen beobachten.

Neben einem umfangreichen Wassersportangebot und Traumstränden auf idyllischen kleinen Inseln mit Robinson Crusoe-Feeling, bietet Cocoa Island auch wunderschöne tropische Vegetation sowie besondere Entspannung im Spa des gleichnamigen Resorts Cocoa Island by COMO, das sich der ayurvedischen Heilkunst verschrieben hat.

Hotelübersicht: Entdecken Sie die Resorts im Süd Male Atoll.

Thaa Atoll

Robinson Crusoe-Feeling bietet das zauberhafte Thaa Atoll, das zwar insgesamt über 65 Inseln umfasst, wovon jedoch nur 14 bewohnt sind. Die Bewohner leben hauptsächlich von der Fischerei. Urlauber haben dadurch die Möglichkeit eines der idyllischen Fischerdörfer zu besuchen und auch selbst den einen oder anderen Fisch zu fangen.

Die Insel Maalifushi ist die bisher einzige, die ein Resort bietet. Hier fehlt es dem Malediven-Urlauber jedoch an nichts: Das Hausriff ist schnell erreicht und auch zahlreiche Tauchspots laden dazu ein, die bunte Unterwasserwelt zu erkunden. Das türkisfarbene Wasser verlockt zum Baden und am Strand lässt sich gemütlich in der Sonne entspannen. Wer nicht genug vom Meer kriegen kann, sollte im Maalifushi by COMO in einer der Wasservillen übernachten. Um den perfekten Erholungsurlaub abzurunden, bietet das Resort ein über dem Ozean gebautes Spa, das mit Massagen und Wellness-Anwendungen verwöhnt.

Malediven - Karte der Atolle

Malediven - Karte der Atolle